Auto teilen in der Kreisstadt Carsharing startet in Meppen erneut

Von Ann-Christin Fischer

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Mobil auch ohne eigenes Auto? Wer nur ab und an ein Fahrzeug benötigt, kann ab dem 4. August 2016 das Carsharing-Angebot an zwei Standorten in Meppen nutzen. Die Initiative ist gestartet.

Mit dem Emsland Carsharing, das der Landkreis Emsland, die Städte Meppen, Lingen und Papenburg sowie der Verein Carsharing Emsland zusammen entwickelt haben, ist es nun möglich, ohne Auto mobil zu sein. „Wir wollten unser Mobilitätsangebot erweitern und begrüßen die Ergänzung im öffentlichen Nahverkehr und auch als Alternative für einen Zweitwagen“, sagte Landrat Reinhard Winter bei der Eröffnung am Meppener Bahnhof. Ab sofort steht direkt vor dem Alten Güterbahnhof ein Toyota Aygo bereit, den sich jeder ausleihen kann. Das zweite Fahrzeug, ein Opel Zafira, wird am Kreishaus stehen. Das Prinzip des Carsharings ist ganz einfach.

So geht´s

Wer einen Wagen bucht, hat rund um die Uhr die Möglichkeit, diesen zu benutzen. Registrieren kann man sich unter www.emsland-carsharing.de. Per Mail gibt es das Formular und eine Lastschriftbestätigung. Anschließend ist ein Besuch in einem der Check-ins nötig. Mitbringen sollte man zu diesem Termin einen gültigen Personalausweis und den Führerschein.Hier bekommt jeder die persönliche Zugangskarte und Log-in Daten. Innerhalb von 24 Stunden erfolgt die Freischaltung und es kann losgehen. Die Autos stehen an festen Standorten und wer online gebucht hat, kann sich auf den Weg machen und losfahren. „Man muss die Zugangskarte an das Lesefeld der Windschutzscheibe halten, um das Fahrzeug zu öffnen. Der Schlüssel befindet sich im Handschuhfach“, erklärte Ralf Enger von der Stadtteilauto OS GmbH. Der Kooperationspartner stellt die Fahrzeuge für zwei Jahre zur Verfügung - inklusive einem Verwaltungs- und Organisationspaket. „Das Wissen und Know How ist wichtig für uns, wir hoffen, dass das Konzept jetzt mehr Schwung bekommt und wir wieder neu anfangen können“, betonte Bürgermeister Helmut Knurbein.

Standorte Lingen und Papenburg

Die Meppener können das Angebot bereits nutzen, die Lingener müssen noch ein wenig warten. Hier startet die Initiative am Donnnerstag, 18. August 2016, mit zwei Autos. Eines steht am Campus, das andere an der Außenstelle der Kreisverwaltung. In Papenburg geht es eine Woche später los, am Donnerstag, 25. August 2016. Das Auto befindet sich an der Außenstelle der Kreisverwaltung Papenburg-Aschendorf. „Hierbei handelt es sich um Pilotstandorte, mit denen erste Erfahrungen gesammelt werden sollen. Auf diesen Grundlagen soll eine kreisweit dichtere Realisierung des Projekts umgesetzt werden“, erläuterte Winter die Vorgehensweise. Andrea Kolf, stellvertretende Vorsitzende des Vereins Carsharing Emsland blickte optimistisch in die Zukunft: „Wir als Verein werden die Vorzüge des Carsharings emslandweit verbreiten und hoffen auf viele positive Rückmeldungen.“

Mehr Infos

Weitere Informationen gibt es auf der Website oder unter Tel.: 05931/933633. Nach einer einmaligen Anmeldegebühr von 49 Euro kann jeder zwischen zwei Tarifen wählen. „Start“ für Wenigfahrer, „Aktiv“ für Vielfahrer. Der Zeitpreis wird in Stunden (ab 1,68 Euro), Tagen (ab 18,50 Euro), Wochen (ab 90 Euro) oder Kilometer (ab 0,25 Euro) berechnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN