Förderung des Bundes Breitband: Landkreis Emsland erhält 100.000 Euro

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bundesminister Alexander Dobrindt (von links), die hiesige Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder und der Dezernent des Landkreises Emsland, Michael Steffens. Foto: BMVIBundesminister Alexander Dobrindt (von links), die hiesige Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder und der Dezernent des Landkreises Emsland, Michael Steffens. Foto: BMVI

Meppen. Während einer Breitbandförderkonferenz in Berlin erhielt der Landkreis Emsland Fördermittel in Höhe von insgesamt 100.000 Euro.

Mit diesen Mitteln sollen die Planungen für den Ausbau eines verbesserten Breitbandangebotes finanziert werden. Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, übergab die beiden Förderbescheide über jeweils 50.000 Euro an den zuständigen Dezernenten Michael Steffens.

Freude über Förderzusage

„Die Kreisverwaltung wird das Geld dazu nutzen, die Planungen für den Breitbandausbau zu konkretisieren und voranzutreiben“, freut sich Landrat Reinhard Winter über die Förderzusagen. Ziel sei es, bis 2018 alle emsländischen Haushalte mit einer Breitbandgeschwindigkeit von 50 Mbit/s zu versorgen. „Derzeit erhalten kreisweit von insgesamt mehr als 100.000 Adressen etwa 23.000 Haushalte nicht einmal eine Breitbandgeschwindigkeit von 30 Mbit/s. Insbesondere diese Haushalte sollen von den beantragten Fördergeldern profitieren“, betont Winter.

Weitere Infrastrukturanträge

Darüber hinaus bereite die Kreisverwaltung weitere Infrastrukturanträge für den Breitbandausbau vor, damit der kostenaufwendige Ausbau im gesamten Kreisgebiet finanziert werden kann, so der Landrat. Bereits am 25. Januar hatte der Landkreis Emsland 50.000 Euro aus Fördertöpfen des Bundes für die umfangreichen Planungen des Breitbandausbaus erhalten. Darauf aufbauend hat der Landkreis Emsland zwei weitere Anträge für Fördergelder beim Land und Bund für den nächsten Schritt beim Breitbandausbau gestellt. Sollten die weiteren Förderanträge von Bund und Land positiv entschieden werden, wird der Landkreis Emsland eine Ausschreibung unter anderem für Bauleistungen durchführen.

Sechs Millionen im Kreis-Etat

Der Landkreis Emsland tritt beim Breitbandausbau ebenfalls mit Eigenmitteln an. Im aktuellen Haushalt stehen sechs Millionen Euro bereit. Weitere 52 Millionen Euro sind als Verpflichtungsermächtigung in 2017 und 2018 eingestellt worden. „Weiße Flecken soll es damit künftig nicht mehr geben“, betont Winter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN