Deutschland sucht den Superdribbler Elf Regionalfinalisten in der Meppener MEP ermittelt

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Fußballbegeisterte verschiedenen Alters haben in der vergangenen Woche im Einkaufscenter MEP in Meppen ihre Dribbling-Fähigkeiten getestet. Beim Stadtfinale am Freitag qualifizierten sich elf Läufer für das Regionalfinale von „Deutschland sucht den Superdribbler“.

Die Eventgesellschaft Sportstation richtet den Wettbewerb aus und bietet deutschlandweit Qualifikationsmeisterschaften an, heißt es in der Pressemitteilung. Zu bewältigen war ein Dribbling-Parcours, bei dem ein Computer und Lichtschranken die Bewegungen am Ball messen. Der Computer registriert Reaktion, Antritt, Wende und Slalom. Die besten Läufer qualifizierten sich für das Stadtfinale am Freitag in der MEP.

Wolfgang Alexander Paes hat den Parcours entwickelt, er moderierte den vom Autohaus Jansen gesponserten Wettbewerb. „Es war meine Idee, Fußball als Einzelwettkampf anzubieten“, berichtete Paes, „ich habe dabei auch Profispieler getestet.“ Den Spitzenwert hält der fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi mit 5,125 Sekunden. Nicht nur die Geschicklichkeit mit dem Ball, sondern auch die Nerven stellt der Dribblingparcours auf die Probe. „Ambitionierte Fußballer können damit trainieren, und es motiviert Jugendliche sich sportlich zu betätigen.“

Beim Stadtfinale traten zuerst die Jüngsten an, mit vier Qualifizierten der C-Jugend endete der Wettkampf. Die Tagesbestzeit schaffte Timo Hager. Der Meppener lief den Parcours in 5,6 Sekunden. Die ersten bis dritten Plätze jeder Altersstufe gewannen Bälle, Trinkflaschen und Sporttaschen.

Schneller als Messi

Dann forderte Betreuer Dominik Rech den Tagessieger Timo Hager noch einmal heraus. Der 18-jährige Meppener gewann und knackte sogar Messis Spitzenwert: 5,078 Sekunden (offiziell gelte dies nur mit standardisierten Bedingungen von Finalläufen). Dieses Ergebnis überzeugte Paes: „Ganz stark, noch ein Talent in Meppen gesichtet, dich lade ich direkt ins Bundesfinale ein.“

Für die anderen Läufer steht als Nächstes das Regionalfinale an, das laut Paes voraussichtlich im September in Lingen stattfindet. Die Sieger gewinnen eine Reise mit ihren Eltern zum Bundesfinale am 27. November in den Europa-Park Rust inklusive Eintritt und eines Fußball-Trainings.


Für das Regionalfinale in Lingen haben sich in Meppen qualifiziert:

F-Jugend: Melvin Gudat, Max Robbe

E-Jugend-Mädchen: Maxime Gudat

E-Jugend-Jungs: Wilhelm Lüpken, Bennet Antczak

D-Jugend: Jamal Schonhoff, Felix Möllering

C-Jugend: Timo Hager, Julian Wiese, Sevken Yaygan und Jannis Schnebeck

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN