Organisation für 2018 gestartet 3500 Sportler zum DJK-Bundessportfest in Meppen

Auf die Schülerwiese in Meppen lädt die Vorsitzende des DJK-Diözesanverbandes Osnabrück, Angelika Büter, zum Bundessportfest ein. Foto: Matthias EngelkenAuf die Schülerwiese in Meppen lädt die Vorsitzende des DJK-Diözesanverbandes Osnabrück, Angelika Büter, zum Bundessportfest ein. Foto: Matthias Engelken

Meppen. Das DJK-Bundessportfest findet nur alle vier Jahre statt. Nach 2014 in Mainz treffen sich rund 3500 Aktive des katholischen Sportverbandes 2018 in Meppen. Initiatorin der Großveranstaltung vom 18. Mai bis 21. Mai in der Kreisstadt ist die Vorsitzende des DJK-Diözesanverbandes Osnabrück, Angelika Büter vom DJK Geeste.

Vor gut einem Jahr keimte in ihr erstmals der Gedanke auf, das DJK Bundessportfest ins Emsland zu holen. Gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Martin Schmitz (DJK Werpeloh) fragte sie Bischof Bode um seine Meinung. Dieser habe sofort seine Zustimmung signalisiert. In den Folgemonaten folgten weitere Abstimmungsgespräche mit Bürgermeister Helmut Knurbein, Landrat Reinhard Winter sowie den DJK-Vorständen im Diözesanverband.

3500 Sportler in Meppen

Nach dem endgültigen Beschluss erfolgte die Auswahl der Sportstätten. Die 3500 Sportler werden in 20 Disziplinen in unterschiedlichen Altersklassen von der C-Jugend bis zu den Altherren-Fußballern antreten. Dabei reicht die Palette von der Leichtathletik über Fußball und Turnen bis zum Boule. Um den engen Terminplan der sportlichen Hauptaktivitäten am 19. und 20. Mai bewältigen zu können, verteilen sich die Sportstätten auf einen Umkreis von 22 Kilometern. So weichen die Sportkegler nach Lingen aus, die Tennisspieler nach Geeste und die Handballer nach Haren.

Als zentraler Punkt für die Sportler aber auch die Besucher haben sich die Organisatoren die Schülerwiese auserkoren. So befinden sich die meisten Sportstätten im Umkreis von einem Kilometer rund um die Schülerwiese. Dasselbe gilt für die Unterkünfte: „Geschlafen wird mit Luftmatratzen und Schlafsäcken in den umliegenden Meppener Schulen,“ sagte Angelika Büter.

Schülerwiese als zentraler Anlaufpunkt

Auf der Schülerwiese soll auch ein großes Rahmenprogramm stattfinden. Dazu gehöre auch ein Sportlergottesdienst mit Bischof Bode. Am späten Freitagabend, nach der Anreise der Sportler, sei zudem eine Auftaktveranstaltung geplant.

Angelika Büter hat nach eigenen Worten sowohl als Sportlerin als auch als Trainerin und Betreuerin schon mehrere Bundessportfeste besucht. „Das gewisse Feeling fehlte in den großen Stäten“, sagte sie in einem Pressegespräch. So habe man in Großstädten wie Mainz, Mönchengladbach oder Krefeld gar nicht gemerkt, dass die DJK-Sportler in der Stadt waren. Dies will sie in Meppen komplett ändern. „Das wird etwas ganz Besonderes.“ Aber auch die Sportstätten seien in einem sehr guten Zustand. So seien die DJK-Bundesfachwarte bei de Besichtigungsterminen im Februar dieses Jahres „begeistert“ gewesen.

Um die große Aufgabe auch personell bewerkstelligen zu können, hat sich der DJK-Diözsenvabernasd mit seiner Geschäftsstelle im Marstall Clemenswerth in Sögel auch personell verstärkt. Seit Anfang Mai arbeitet Hans Bösken (Herzlaker Bürgermeister) als Organisator für das Bundessportfest für den DJK-Verband.


Deutsche Jugend Kraft – das bedeuten die drei Buchstaben DJK. Sie stehen für den katholischen Sportverband in Deutschland mit bundesweit rund einer halben Million Mitgliedern. Das Wort „Jugendkraft“ steht dabei für die Summe aller positiven, kraftvollen und kreativen Eigenschaften der Jugendzeit – ohne dass diese auf den Lebensabschnitt der Jugend begrenzt wird. Im DJK Sportverband finden deshalb Jung und Alt eine Anlaufstelle für Leistungs-, Breiten- und Gesundheitssport. Im Emsland gibt es elf DJK Sportvereine. Der DJK-Sportverband setzt über ein weit gefächertes Sport- und Bildungsangebot seine Ziele und Aufgaben in die Praxis um. Diese Angebote, die von Sportfesten über Fortbildungsangebote bis zu erlebnisorientierten Exkursionen reichen, orientieren sich am Evangelium und sind als Dienst am Menschen zu verstehen. Dies ist die Grundlage für das Miteinander der Mitglieder. Die DJK will dem Menschen im Verein ein Stück Heimat geben, indem sie ethisch-moralische Grundwerte in den Sport und darüber hinaus einbringt. Sie kümmert sich um jeden Menschen, gleich welcher Herkunft und Religion

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN