zuletzt aktualisiert vor

Rund 130 Mitarbeiter im Emsland Tönnies-Junior kauft Hochwald-Wurstfabrik in Meppen


Meppen. Maximilian Tönnies, Sohn von Fleischfabrikant und Schalke-04-Boss Clemens Tönnies, hat die Hochwald-Wurstfabrik im emsländischen Meppen gekauft. Die Verträge sind am Mittwoch unterschrieben worden. Noch muss allerdings das Bundeskartellamt zustimmen.

An dem Standort in Meppen wurde schon länger spekuliert, wie es weitergeht. Innerhalb der auf Milch und Milchprodukte spezialisierten Hochwald-Gruppe (unter anderem Bärenmarke) war die Wurstfabrik im Emsland mit ihrer Eigenmarke Poppenburger Exot.

130 Mitarbeiter in Meppen

Der Anteil am Gesamtumsatz der Gruppe soll bei wenigen Prozent gelegen haben. Schon länger ging in der Branche das Gerücht, der Standort mit seinen etwa 130 Mitarbeitern sei nicht sonderlich profitabel und stehe zum Verkauf. Mehrere Interessenten sollen vorgesprochen haben.

Neuer Besitzer 25 Jahre alt

Am Ende hat der 25-jährige Maximilian Tönnies das Rennen gemacht. Sein Sprecher bestätigte Informationen unserer Redaktion. Zum vereinbarten Kaufpreis wollte er allerdings keine Angaben machen. Am Mittwoch sind die Verträge unterzeichnet worden, am Donnerstag sollen die Mitarbeiter auf einer Betriebsversammlung über den Besitzerwechsel informiert werden.

Stellenabbau? Unklar

Wie genau es mit dem Standort weitergeht, steht wohl noch nicht fest, ist aus informierten Kreisen zu erfahren. Es gebe zwar Ideen, aber die müssten erst weiter ausgelotet werden. Vorerst solle an der Belegschaft in ihrer jetzigen Stärke festgehalten werden.

Fest steht: das Werk im Emsland wird nicht Teil der großen Tönnies-Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Rheda-Wiedenbrück und einem Schweineschlachthof im emsländischen Sögel. Die Fabrik in Meppen gehört Tönnies-Junior, sein Vater Clemens – so heißt es zumindest – ist außen vor.

Bereits Besitzer der Nölke-Gruppe

Dem 25-jährigen Maximilian gehört bereits seit einiger Zeit die Nölke-Gruppe (Gutfried) mit Sitz in Versmold, offenbart der Blick ins Handelsregister. Beschäftigt aber ist Tönnies-Junior im Management der zur-Mühlen-Gruppe (Böcklunder). Die wiederum befindet sich im Privatbesitz seines Vaters Clemens. Zu zur-Mühlen gehören Fleischfabriken in Delmenhorst und Dissen, hier unter dem Namen Schulte. Sowohl bei Nölke als auch bei zur Mühlen waren zuletzt Arbeitsplätze abgebaut worden. (Weiterlesen: Entlassungen in der Fleischbranche bei Schulte und Nölke)

Meppens Bürgermeister Helmut Knurbein sagte auf Anfrage unserer Redaktion, er befürworte, dass der Meppener Betrieb bestehen bleibt: „Bei dem Besitzerwechsel handelt es sich zunächst um eine rein unternehmerische Entscheidung der Hochwald Gruppe.“ Er hoffe, dass weiterhin das Potential des Wirtschaftsstandortes Meppen genutzt und die Produktion fortgeführt werde. „Oberste Priorität hat dabei selbstverständlich der Erhalt der Arbeitsplätze.“


1 Kommentar