Werke von Andrea Ottenjann Ausstellung „The sound of spring“ in Meppen eröffnet

Galeristin Hannelore de Hoogd (links) und Künstlerin Andrea Ottenjann Foto: Peter de HoogdGaleristin Hannelore de Hoogd (links) und Künstlerin Andrea Ottenjann Foto: Peter de Hoogd

Meppen. Der Titel war Programm - bei strahlendem Frühlingswetter eröffneten Hannelore und Peter de Hoogd mit der Künstlerin Andrea Ottenjann am Sonntag die Sonderausstellung in der Galerie Atelierspuren in Meppen-Bokeloh.

Ihre Sprache ist die Farbe: Ob experimentell, mit starkem Farbauftrag oder dem Pinselduktus folgend, lebt sie ihre Ideen mit Acryl- und Ölfarbe auf der Leinwand aus. In ihrer Motivwahl ist Andrea Ottenjann vielseitig und lässt sich keineswegs auf nur ein Sujet reduzieren. Neben Andeutungen einer Landschaft, schemenhaften Andeutungen von Menschen im Raum, Sequenzen von alltäglichen Dingen stehen collagierte Serien, die Fundstücke und Material aufnehmen.

Doch eines ist allen Werken eigen: Ottenjanns Bilder sind Ausdruck von Empfindungen und Sehnsüchten. Sie lassen dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen, entführen ihn in eine Welt der Freiheit und Entspannung und vermitteln vitale Energie.

Weiterlesen: Büttner malte AIDA-Mund und stellt in Meppen aus

Andrea Ottenjann stellte sich während der Vernissage gerne den Fragen der Gäste. Auf die Frage einer Besucherin: „Wie lange brauchen Sie für ein Bild?“, antwortete die Künstlerin: „Mein ganzes Leben, denn ich male seit meinem 13. Lebensjahr und habe mich zu dem entwickelt, was ich heute bin und auf die Leinwand bringe.“ Dabei verwendet sie verschiedene Techniken. Die Farben mischt sie sehr häufig mit Pigmenten oder bringt Kalk auf die Leinwand auf, um die gewünschten Strukturen zu erreichen.

Sie lockt das Neue

Andrea Ottenjann absolvierte ihre künstlerische Ausbildung an der Europäischen Akademie für bildende Kunst in Trier, mit Studienaufenthalten in England, Schweden, Italien, Russland, Frankreich, Spanien und Dänemark. Auf ihrem künstlerischen Weg wurde sie von verschiedenen Künstlern begleitet und gefördert.

Stillstand oder Stagnation in ihrer künstlerischen Ausdrucksweise gibt es für Andrea Ottenjann nicht, ein immerwährendes Fortführen erfolgreicher Arbeitsserien kommt für sie nicht in Frage; zu sehr lockt das Neue, stürmen frische Impressionen herein, die schnell ihre künstlerische Umsetzung finden – im positivsten Sinne –leidenschaftlich getrieben von der fesselnden Neugierde auf Eindrücke und Erlebnisse.

Weiterlesen: Ein Kunstengel hilft Herzkranken

Manchmal ist die Begegnung mit interessanten Menschen der Anlass zu neuen künstlerischen Ideen. Dann bricht aus ihrer Schaffenskraft eine Farbkombination heraus, die ausgetestet werden will. Immer neue Kombinationen, Themen und Variationen zeigen einen freien, unbändigen, künstlerischen Geist.

Die Ausstellung ist bis zum 24. März, jeweils mittwochs bis freitags von 14 bis 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung in der Galerie Atelierspuren, Fillastraße 13, zu besichtigen. Nähere Infos: www.atelierspuren.de , Tel. 05931/93100.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN