Fest für Gourmets & Musikfreunde Musical- und Dinnershow im Kossehof Meppen

Von Ann-Christin Fischer


Meppen. Es war ein Abend für Feinschmecker und Musicalfreunde. Bei der 16. Musical- und Dinnershow im Kossehof in Meppen erlebten die Zuschauer drei Ausnahmekünstler, die sie mit fantastischen Darbietungen und liebevoll arrangierten Inszenierungen verwöhnten.

Seit Jahren veranstaltet die Tourist Information Meppen (Tim) seine Musical- und Dinnershow . In diesem Jahr nicht im Alten Gasthaus Kamp - sondern ein paar Kilometer weiter im Kossehof. Als Hauptact präsentierte die gebürtige Meppenerin Ruth Kraus Ausschnitte aus verschiedenen Musicals. Ganz in schwarz gekleidet, schmetterte sie mit ihrer gewaltigen Stimme Songs wie „Ich gehör nur mir“ aus „Elisabeth“ und „Du bleibst bei mir aus dem Musical „Rudolf“ und verließ jedes Mal die schlicht aufgebaute Bühne mit einem lauten Applaus.

Ein Fest für alle Sinne

Nach der Vorspeise wurde es mit Liedern aus „Jekyll & Hyde“, „Rocky Horror Picture Show“, „Der König der Löwen“ und „Rebecca“ ein wenig poppiger. Vier Mal stand sie mit Sebastian Andreas Ciminski-Knille auf der Bühne, ihr Zusammenspiel verursachte bei vielen Besuchern eine Gänsehaut. Beide Künstler sind erfahrene Musical-Darsteller und standen teils als Ensemblemitglieder bei den eben genannten Shows vor einem riesigen Publikum. Der staatlich geprüfte Gesangspädagoge Ciminski-Knille zeigte bei „Probiers mal mit Gemütlichkeit“, dass er sogar steppen kann. Grinsend genoss er die erstaunten Gesichter in den ersten Reihen.

200 Gäste im Kossehof

Als Moderator führte Jens Menke die über 200 Gäste durch den Abend. Durch ihn wussten die Feinschmecker im Saal genau, was sie im nächsten Abschnitt erwartet. Nach einem Gruß aus der Küche des Restaurants Tiek (Schinken mit Apfelstücken) und den ersten Stücken aus „Elisabeth“, „Mozart“, „Die Schöne und das Biest“ sowie „Rudolf“ sagte er: „Sie sehen, wie facettenreich die Welt der Musicals ist. Es gibt Liebesgeschichten, einen entrüsteten Erzbischof oder die selbstbewusste Frau, die sagt: ‚Du bleibst bei mir‘.“ So fühlten sich die Zuschauer gut aufgehoben, lobten seine Moderation und die kurzen Erklärungen.

Künstler für alle Fälle

Bis zu dem Zeitpunkt, als Georg Leiste seinen Auftritt hatte, konnten die Gäste ruhig auf ihren Plätzen sitzen, sich am Gesang erfreuen und ab und an einen Happen essen. Aber der Akteur hatte anderes vor. Nach und nach zog er zehn Männer aus dem Publikum, dabei natürlich immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Inmitten des Kossehofs ließ er die Männer ein Seil auf ihren Schultern spannen und balancierte und jonglierte im adretten Frack umher. Die Mischung aus Showkünsten, Entertainment und Clownerie gefiel. Mit den Worten „Meppen, ihr seid fantastisch“, entließ er seine Auserwählten zum Hauptgang. Sie ließen sich Hähnchenbrust im Weinblatt-Speckmantel, Schweinefilet mit einer Calvadossauce und winterliches Gemüse schmecken.


0 Kommentare