Bürgerempfang Bundespräsident besucht am 1. März Spelle, Lingen und Meppen

Von



cw/wrog Meppen. Das Emsland erwartet hohen Besuch: Bundespräsident Joachim Gauck besucht am Dienstag, 1. März 2016, die Region. Er kommt nach Meppen, Spelle und Lingen.

Von Carola Alge und Wilfried Roggendorf

Wie das Bundespräsidialamt auf Anfrage unserer Redaktion erklärte, wird Gauck ganztägig im Emsland zu Gast sein. Sein Besuchsprogramm steht unter dem Motto „Verantwortung vor Ort – Engagement in den Kommunen“. Es beginnt am Vormittag in Spelle. Dort wird er bei der Firma Krone mit Firmenleitung, Ausbildern und Auszubildenden sprechen. Firmenchef Bernard Krone sieht den Besuch als große Ehre für sein Unternehmen. „Vielleicht ist er die Folge davon, dass wir in den letzten Jahren so viel in Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter investiert haben.“ Spelles Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf erinnert sich an den Juni 2011. „Da war Herr Gauck schon einmal zu Gast in Spelle , aber noch nicht als Bundespräsident.“ Gauck sprach damals auf einer Mitgliederversammlung der Volksbank Süd-Emsland

Austausch mit Schülern

In Meppen wird der Bundespräsident am Nachmittag beim Windthorstgymnasium erwartet. Auf dem Programm steht ein Austausch mit Schülern und Lehrkräften. Weiter geht es von da zur Firma Alwin Otten Kälte-Klima-Elektro, wo sich Gauck mit Mitarbeitern und Auszubildenden unterhält. Firmenchef Alwin Otten freut sich über den Besuch. „Die Nachricht kam zwar überraschend, aber es ist natürlich toll.“ Erste Vorgespräche habe es vor Ort bereits gegeben. Details darf Otten natürlich nicht verraten. Nur so viel: Es seien „noch einige Hausaufgaben zu machen“.

Kurze Ansprache

Am späteren Nachmittag geht es für den Bundespräsidenten weiter nach Lingen. Dort will er sich auf dem Campus Lingen mit Studenten und Dozenten unterhalten. Dekan Prof. Thomas Steinkamp äußerte sich: „Ich freue mich natürlich sehr auf den Besuch des Bundespräsidenten auf dem Campus Lingen. Die Anerkennung der regionalen Vernetzung wird im Fokus stehen.“ Laut Studiendekan Prof. Wolfgang Arens-Fischer soll es auch um duale Studiengänge und deren Beitrag zur regionalen Entwicklung gehen. Anschließend wird der Gast aus Berlin bei einem Bürgerempfang auf dem Campus Lingen eine kurze Ansprache halten. Dieser Empfang ist nicht für jeden zugängig. Das Bundespräsidialamt erklärte, daran würden etwa 100 geladene Bürger teilnehmen.

Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone freut sich auf den Bürgerempfang: „Ich freue mich, dass der Bundespräsident im Zuge seines Besuchs im Emsland auch den Campus Lingen besichtigen wird und die Gelegenheit nutzt, hier vor Ort mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.“

Der Landkreis Emsland freut sich sehr, den Bundespräsidenten im Emsland begrüßen zu dürfen. Entsprechend dem Thema seiner Reise “Bildungsregion Emsland“ wolle man deren „Inhalte, Erfolge und Bedeutung“ an unterschiedlichsten Standorten und mit verschiedenen Akteuren der Bildungsregion vermitteln. Den Besuch des Bundespräsidenten versteht Landrat Reinhard Winter „als Anerkennung unserer Anstrengungen und Leistungen in diesem Bereich. Wir sind sehr stolz, uns präsentieren zu dürfen.“

Carstens wanderte im Emsland

1984 war ein Bundespräsident zu Gast im Emsland, der sich unter das Volk mischte und mit Bürgern ausgiebig plauderte. Seinerzeit wanderte Karl Carstens über den Geestweg und genoss trotz schlechten Wetters die Schönheit der Region. Anschließend genoss er die Gastlichkeit des Gasthofs Röckers in Meppen-Helte.

Ein trauriger Anlass führte 2006 einen weiteren Bundespräsidenten in die Region. Horst Köhler kam mit seiner Frau zur Trauerfeier der Transrapidopfer in Lathen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN