Totschlag in Meppen Mann in Meppen erstochen: Prozessbeginn vor Landgericht

Von Sven Lampe

Vor dem Landgericht Osnabrück müssen sich seit dem heutigen Montag zwei Männer wegen Totschlags, Körperverletzung und Raubes verantworten. Foto: Michael GründelVor dem Landgericht Osnabrück müssen sich seit dem heutigen Montag zwei Männer wegen Totschlags, Körperverletzung und Raubes verantworten. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Vor dem Landgericht Osnabrück müssen sich seit dem heutigen Montag zwei Männer wegen Totschlags, Körperverletzung und Raubes verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden 30-Jährigen vor, am 14. Juli 2015 kurz nach 22 Uhr in der Meppener Innenstadt einen ihnen unbekannten Mann zunächst gemeinsam körperlich misshandelt zu haben. Anschließend soll einer der beiden Männer das Opfer mit einem Klappmesser erstochen haben. Eine Woche vor der Tat haben die beiden laut Anklage ebenfalls in Meppen einen ihnen bekannten Mann körperlich misshandelt und beraubt. Der erste Prozesstag endete aus Termingründen bereits nach wenigen Minuten nach dem Verlesen der Anklageschrift. Der nächste Verhandlungstag ist für den 29. Januar angesetzt.

Tödlicher stich in die Brust

Die Tat hatte im vergangenen Sommer in Meppen für große Aufregung gesorgt. Laut Staatsanwalt waren die beiden Angeklagten am Tatabend in den späten Abendstunden zu Fuß auf der Lingener Straße stadteinwärts unterwegs, als sie auf dem Fußweg von ihrem späteren Opfer auf dem Fahrrad überholt wurden. Eine vermeintliche leichte Berührung nahmen die alkoholisierten und und unter Drogeneinfluss stehenden Angeklagten den Vorwürfen zufolge zum Anlass, ihr Opfer zunächst körperlich massiv anzugehen. Im Verlauf der Auseinandersetzung zog einer der beiden Männer laut Anklage ein Klappmesser und stach dem Opfer in die Brust. Der Hieb muss so heftig gewesen sein, dass die sechs Zentimeter lange Klinge acht Zentimeter tief in den Körper eindrang und dort lebenswichtige Organe verletzte. An diesen Verletzungen war das Opfer kurze Zeit nach der Tat verstorben.