Täter flüchten Richtung Grenze Meppen: Geldautomat der OLB in die Luft gesprengt

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. In der Nacht zu Mittwoch haben zwei Unbekannte einen Geldautomaten der Filiale der Oldenburgischen Landesbank (OLB) in der Marienstraße im Meppener Stadtteil Esterfeld gesprengt. Sie sind nach Angaben der Polizei Richtung niederländische Grenze geflüchtet. An dem Gebäude entstand erheblicher Sachschaden, mehrere Fensterscheiben gingen zu Bruch. Personen kamen nicht zu Schaden.

Nach Auskunft der Polizei verschafften sich die beiden Männer gegen 4.15 Uhr Zutritt zu der OLB-Filiale. Wie sie in das Gebäude gelangten, ist zurzeit noch unklar. Die Spurensicherung ist vor Ort, um die näheren Umstände der Tat zu klären.

Gas durch Geldschlitz geleitet

Auf Anfrage unserer Redaktion erklärte Polizeisprecher Achim van Remmerden, dass die Täter Gas durch den Geldausgabeschlitz des völlig zerstörten Automaten geleitet und ihn dann gesprengt haben. Bei dieser Masche, so das Landeskriminalamt, dichten die Täter Geldautomaten luftdicht ab und leiten Gas ein. Mit einer Zündschnur bringen sie das Gasgemisch zur Explosion, um dann Zugriff auf die Geldkassetten zu haben.

Weiterlesen: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Bad Bentheim

In den letzten Monaten haben Panzerknacker im Bereich Emsland und der Grafschaft Bentheim immer wieder auf diese Weise Geldautomaten gesprengt: zwei Mal in Bad Bentheim und jeweils ein Mal in Neuenhaus, Uelsen, Laar und Rhede. Die Polizei geht davon aus, dass hier eine organisierte Bande am Werk ist, die, so van Remmerden, auffällig oft die OLB aufsucht. Wie viel Bargeld die beiden Unbekannten in Meppen aus dem Automaten erbeuteten, ist noch nicht bekannt. Dazu konnte die OLB bis zum Mittwochabend keine Angaben mehr machen.

Durch den Druck der Explosion wurden, so Einsatzkräfte vor Ort, Fenster des Gebäudes aus den Angeln gerissen. Personen in den angrenzenden Wohnungen wurden offensichtlich nicht verletzt.

Flucht mit silberfarbenem Audi

Die beiden Täter sind mit einem silbernen Audi mit niederländischem Kennzeichen Richtung Grenze bei Twist-Schöninghsdorf geflüchtet. Zeugen hatten nach Angaben der Polizei zur Tatzeit zwei Männer in der Filiale beobachtet, die vom Tatort flüchteten. Die Polizei nahm sofort mit einer größeren Anzahl von Streifenwagen die Fahndung nach den Tätern und dem Fluchtwagen auf. Diese verlief jedoch ergebnislos.

Zeugen, die Hinweise geben können und die den Fluchtwagen bzw. die Täter beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Meppen unter der Telefonnummer 05931/94 90 zu melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN