Spooren und Telgmann 125 Mal dabei Deutsches Rotes Kreuz Meppen ehrt Blutspender

Die Geehrten und Helfer des Blutspendetermins. Foto: DRK MeppenDie Geehrten und Helfer des Blutspendetermins. Foto: DRK Meppen

Meppen. Zum letzten Blutspendetermin im Jahr 2015 in den Räumen der Berufsbildenden Schulen Meppen konnten die Helferinnen des DRK-Ortvereins Meppen an zwei Tagen insgesamt 470 Spender, darunter 24 Erstspender, begrüßen.

Der Vorsitzende des Ortsvereins Meppen, Josef Liesen, bedankte sich bei den Spendern für ihre Bereitschaft, Blut zu spenden . Die Blutspende sei ein unschätzbarer Dienst, mit dem Blutspender freiwillig und unentgeltlich, zum Teil über viele Jahre hinweg, dazu beitragen, schwerstkranken Patienten zur Gesundung zu verhelfen oder Leben zu retten.

Nur begrenzt lagerfähig

Liesen wies darauf hin, dass Blut nur eine begrenzte Lagerfähigkeit besitzt. Das DRK ist daher immer wieder darauf angewiesen, dass möglichst viele Menschen Blut spenden.

Er bedankte sich bei den ehrenamtlichen Helferinnen, die an diesen beiden Tagen die Spender betreuten.

Sein besonderer Dank galt insbesondere den Erstspendern und den zahlreichen Mehrfachspendern.

Die nächsten Blutspendetermine in Meppen: 20. November bei McDonald`s, 25. November in Bokeloh


Die Geehrten: Ulrike Bruns, Bernd Meyer und Raimund Bürsken ( jeweils 50. Spende), Hermann Baalmann, Manfred Wilbers, Silvia Hermeling, Lingen, Günther Schepers und Franz-Josef Meyer ( jeweils 75. Spende), Heinz Albers, Rüdiger Seidler, Heiko Meissner und Doris Müller, Lingen, ( jeweils 100. Spende), die noch von Werner Spooren und Manfred Telgmann mit der jeweils 125. Spende übertroffen wurden.