Mitglieder versammeln sich Vereinsvorstand von Pro Vitus in Meppen wiedergewählt

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der alte und neue Pro-Vitus-Vorstand mit dem Vitus-Geschäftsführer und den Jubilaren. Foto: Anke Stevens, Vitus-WerkDer alte und neue Pro-Vitus-Vorstand mit dem Vitus-Geschäftsführer und den Jubilaren. Foto: Anke Stevens, Vitus-Werk

Meppen. „Vielen Dank, dass sie uns erneut ihr Vertrauen aussprechen“, freute sich Gisela Sulmann aus Twist-Schöninghsdorf über die Wiederwahl zur Vorsitzenden des Angehörigen- und Fördervereins Pro Vitus. Bei der Mitgliederversammlung in der Vitus-Werkstatt in Meppen-Bokeloh ist der alte Vorstand von den anwesenden Mitgliedern einstimmig wiedergewählt worden.

Ihm gehören neben Sulmann somit weiterhin Wilfried Wübben aus Haren als stellvertretender Vorsitzender sowie Franz Kuhlmeyer aus Meppen und Manfred Möller aus Geeste als Beisitzer an. Komplettiert wird das Gremium durch Heinz Prins als Mitglied der Vitus-Trägerstiftung. Insgesamt 306 Mitglieder zählt der Verein aktuell. Sein Ziel ist es, die Arbeit von Vitus als Träger von Einrichtungen der Behindertenhilfe zu unterstützen.

Etwa 70 Teilnehmer folgten Sulmanns Ausführungen zum Tätigkeitsbericht 2014. „Wenn wir die an uns herangetragenen Projekte nicht unterstützen, sterben diese im Regelfall“, erläuterte Kuhlmeyer das Ergebnis des Finanzberichts. So sei es auch zu erklären, dass der Verein 2014 nicht die schwarzen Zahlen erreicht habe. Denn es sei besser, ein Minus zu haben und aus Überschüssen von Vorjahren zu finanzieren, als wertvolle Projekte nicht umsetzen zu können. Die Projekte, die der Verein durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Überschüsse im vergangenen Jahr gefördert hat, wurden von den Vitus-Kompetenzfeldleitern vorgestellt.

Viermal Dankeschön

Gleich viermal Dankeschön sagte Marco Strodt-Dieckmann als verantwortlicher Leiter für das Feld Wohnen und Lebensgestaltung. Denn durch die Unterstützung von Pro-Vitus war es möglich, eine Begleitung der Selbsthilfegruppen im Haus W.a.b.e. zu realisieren, den Wintergarten in der „Grünen Oase“ zu erweitern, einen Freilauf mit Hütte für die Mini-Schweine an der Seniorentagesstätte „Mittendrin“ zu finanzieren und einen Defibrillator für die Wohnanlage St. Vitus anzuschaffen.

Elisabeth Wittenbrink, Leiterin der Jakob-Muth-Schule Meppen, berichtete über die Zirkuswoche an der anerkannten Tagesbildungsstätte. Dank zahlreich gezeigter Bilder konnten sich die Pro-Vitus-Mitglieder davon überzeugen, dass die Kinder großen Spaß hatten, bei den Aufführungen mitzuwirken. Gleichzeitig förderten die Akrobatikübungen die motorischen Fähigkeiten der Schüler.

Neue Radstation unterstützt

Auch Johannes Münzebrock, Kompetenzfeldleiter Berufliche Qualifizierung und Teilhabe am Arbeitsleben, berichtete über die gute Resonanz, sowohl von Beschäftigten als auch von Einwohnern der Stadt Meppen. Mit der neuen Radstation mit Fahrradwaschanlage hat Vitus in Zusammenarbeit mit der Stadt inklusive Arbeitsplätze mitten in Meppen geschaffen. Der Verein Pro-Vitus hat die Anschaffung der Fahrradwaschanlage finanziell mit unterstützt.

Die langjährigen Mitglieder wurden für ihre 25- und 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Den anwesenden Vereinsmitgliedern Pater Rudolf Bleischwitz, Heinrich Egbers und Benno Schipper überreichte der Vorstand als Dank Urkunden und Blumensträuße.


Pro Vitus vereint nach Angaben des Vereins Angehörige und Förderer, „die sich mit den vielfältigen Vitus-Einrichtungen und Angeboten verbunden fühlen und diese auf unterschiedliche Weise – ob durch aktive Mitarbeit bei Veranstaltungen, eigene finanzielle Mittel oder die Werbung von Sponsoren und weiteren Mitgliedern – unterstützen“. Der Verein sieht sich als wichtiger Partner für Menschen mit Behinderung und ist Interessensvertreter auf gesellschaftlicher, politischer und kirchlicher Ebene. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 35 Euro jährlich.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN