Armleuchteralge im Heidesee Extrem seltene Pflanze bei Meppen entdeckt


Meppen. Ein botanisch bemerkenswerter und höchst seltener Fund ist dem Verein Land Unter e.V. im Naturschutzgebiet Versener Heidesee bei Meppen gelungen: dort wächst die Vielästige Glanzleuchteralge, die ansonsten nur noch von drei weiteren Wuchsorten in ganz Deutschland bekannt ist.

Die Art kommt zwar weltweit vor, ist aber in ganz Europa extrem selten und in Deutschland in Kategorie 1 der Roten Liste geführt (vom Erlöschen bedroht). Die anderen deutschen Wuchsorte liegen in Ostfriesland (Landkreis Wittmund) und am Rhe

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Ihren deutschen Namen verdanken die Armleuchteralgen ihrem kandelaberartigen, also wie Kerzenständer wirkenden Aussehen.

Armleuchteralgen zählen zu den ältesten Pflanzenfamilien der Erde, es gab sie schon vor 400 Millionen Jahren. Vögel tragen dazu bei, dass sie neue Gewässer erobern können. Sie bilden extrem robuste Sporen, denen im Gegensatz zu den Pflanzen selbst weder Austrocknen noch Einfrieren etwas anhaben können. Diese „Oosporen“ überstehen auch die Passage durch einen Gänse- oder Entendarm. Viele Arten können in klarem Wasser in bis zu 30 Metern Tiefe wachsen und bilden Unterwasserwiesen. Die Characeen stellen eine wichtige Nahrungsquelle für überwinternde Wasservögel dar.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN