Ohrenschmaus und Augenweide Meppener Blues- und Jazznacht mit vielen Highlights


gm Meppen. Ein musikalisches Highlight im Meppener Veranstaltungskalender ist seit vielen Jahren die sommerliche Blues- und Jazznacht im gesamten Bereich der Innenstadt. So haben sich am Freitagabend wieder internationale Größen des Genres die Ehre gegeben, um mit musikalischen Leckerbissen zahlreiche Blues-, Soul- und Jazzfans zu begeistern.

Wie schon im vergangenen Jahr jazzte das Wetter in Form von tropischen Temperaturnoten passend im Reigen der tollen Bands und Musiker mit und verwandelte Meppens Innenstadt in eine Kopie des Latin Quarter von New Orleans. Dabei gab es nicht nur was „aufs Ohr“, sondern auch so manche Augenweide.

Etwa Jackie Bredie mit ihrer feurigen Bühnenshow auf den Stufen vor dem Einkaufszentrum MEP. Sie sorgte mit Dynamik, Power und einzigartiger Stimme für beste Open-Air-Stimmung. Bekannt in Deutschland wurde Jackie Bredie durch ihren Auftritt bei „The Voice of Germany“. Musikalisch perfekt unterstützt in Meppen von Jimmy Glasmacher (Gitarre), Bobby van den Bergh (Keyboard), Wesley Glasmacher (Schlagzeug) und dem großartigen Saxofonisten Ismael Diallo waren Jackie Bredie & Friends ein Highlight der swingenden Meppener Nacht.

Musikalische Überraschungen

Die MEP-Bühne teilte sich die Band mit Chris Quinn’s Continental Trio. Die Jungs waren musikalisch schwer einzuordnen, sorgten aber mit einer interessanten Mischung aus Blues, Swing und Bluegrass, gespickt mit einigen nostalgischen Country-Persiflagen, für manch musikalische Überraschung.

State of the Art in Sachen Bluesrock und virtuosem Harpspiel ist Harp Mitch mit seinen Bluescasters. Auf der König-City-Bühne präsentierte er wieder sein ganzes Können, diesmal begleitet vom „Hoochie Coochie Man“ Volker Schäfer am Piano. Eine echt hörenswerte Kombination mit tollen Soloparts aller Musiker.

Weiterlesen: Harp Mitch und die Bluescasters stellen neues Album vor

Die Blues- und Jazznachtbummler hatten einige Kilometer zu bewältigen, um sich einen Eindruck von den 20 Bands machen zu können, dabei versüßte jedoch ihren Bummel das Straßen- oder Lauforchester The Happy Jazzhounds mit schwungvollen Dixieland-Klängen. Und so ging es swingend in die Indoor-Locations, das allerdings dann immer recht zügig, wenn sich zu den tropischen Temperaturen einige Regentropfen am späten Freitagabend gesellten.

Eintauchen in magische Louisiana-Welt

In den Lokalen wurden sie mit Jazz, Blues oder Swing der allerfeinsten Art vom Katharina Maschmeyer Quartett, Seatown 7 Hot Jazz, Boogielicious, The Kai Strauss Band, der PeeWee Bluesgang, Hootin‘ the Blues & Nadja Grosspietsch, einer Westcoast Party, der Jimmy Reiter Band, 5on2, dem Bossa Café oder dem Horst Bergmeyer Trio empfangen. Auf der großen Open-Air-Bühne am Windthorstplatz begeisterte das Thomas Stelzer Trio die mitjammenden Besucher.

Sehr facettenreiche Musik boten Zydeco Annie & Swamp Cats. Mystische Voodoo-Klänge mischten sich mit lebendigen, lebensfrohen Knopf-Akkordeonmelodien und ließen so die Zuhörer für eine Weile in die magische Louisiana-Welt eintauchen.

Mit Heinz Lichius hatte der Jazzpianist Thomas Gerdiken einen der besten Jazzschlagzeuger Europas als Special Guest mit nach Meppen gebracht. „Echt super, diese musikalischen Kontraste, eben noch authentische Zydecomusik, jetzt Piano und Jazzschlagzeug vom Feinsten“, zeigten sich die Emslandtouristen Anna und Herbert Lauschwitz aus Herne begeistert von der musikalischen Vielfalt der 23. Internationalen Blues- und Jazznacht in der Meppener Innenstadt.