Bewohner war betrunken Passant rettet Mann in Meppener Fußgängerzone das Leben

In der Meppener Innenstadt haben Passanten am Samstag einem Mann vermutlich das Leben gerettet. Foto: FhorIn der Meppener Innenstadt haben Passanten am Samstag einem Mann vermutlich das Leben gerettet. Foto: Fhor

Meppen. Ein aufmerksamer Passant hat am Samstag in der Meppener Fußgängerzone Leben gerettet: In einer Wohnung brannte ein Kochtopf.

Nach Angaben der Feuerwehr ertönte aus einem Geschäftshaus mit Wohnungen am Mittag gegen 13:30 Uhr Rauchwarnmelder, die bis in die Fußgängerzone zu hören waren.

Topf brannte auf Herd

Ein Passant verständigte über die Haustürklingelanlage die Bewohner in Wohnungen und verschaffte sich Einlass. Da in der vermeintlichen Brandwohnung niemand öffnete, schlug ein Mitbewohner die Glasscheibe der Wohnungstür ein, wobei er sich verletzte. In der Küche schwelten Essensreste in einem Topf auf dem eingeschalteten Herd. Der Bewohner schlief derweil auf dem Sofa.

Bewohner alkoholisiert

Die ersteintreffende Besatzung eines DRK-Rettungswagens holte den offensichtlich alkoholisierten Bewohner aus dem Haus. Einsatztrupps der Feuerwehr lüfteten mit einem Hochdrucklüfter die verqualmte Oberwohnung. Der Sachschaden blieb gering.