„Das Geständnis“ von Klaus-Peter Wolf Emslandkrimi (36): Blind vor Liebe und unbändige Wut

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

#emslandkrimi: Showdown im Moor: Hauptkommissar Bontje greift nach dem letzten Strohhalm. Foto: Dirk Hellmers#emslandkrimi: Showdown im Moor: Hauptkommissar Bontje greift nach dem letzten Strohhalm. Foto: Dirk Hellmers

Meppen. Showdown im Moor: Hauptkommissar Bontje greift nach dem letzten Strohhalm. Lesen Sie heute Teil 36 des Emslandkrimis „Das Geständnis“ von Klaus-Peter Wolf.

„Sie gottverdammtes Luder! Woher wussten Sie, dass …“

Blind vor Liebe und unbändige Wut

„Ich bin Psychologin, das ist mein Job. Sie brauchten mich nur für ein Gutachten, um Tammo Janssen für immer wegsperren zu können. Der Junge ist zwar verrückt, aber unschuldig.“

Bontje stöhnte: „Okay. Ich gebe es zu. Ich war’s. Ich habe sie umgebracht und dann …“

„Blödsinn“, sagte Elke Sommer. „Warum hätten Sie das tun sollen?“

„Weil …“, er überlegte und dann schimpfte er los: „Weil sie meinen Sohn verführt hat! Diese Schlange hat Jungs verrückt gemacht und …“

In seinem Mund zog der Speichel Fäden, die im Mondlicht wie Perlen glänzten.

„Sie hätten das Verbrechen geschickter verschleiert. Sie sind der erfahrene Todesermittler. Wen lieben Sie so sehr, dass Sie sich selbst dafür belasten und bereit sind, so schwere Verbrechen zu begehen? Wen schützen Sie?“

„Ich habe Geld …“, sagte er, als sei das die Lösung. „Ich kann Ihnen viel Geld geben. Ich könnte das Haus verkaufen oder …“

„Ist das die Liebe eines Vaters zu seinem Sohn?“

Elke Sommers Satz traf Bontje wie ein Schlag in die Magengrube. Er krümmte sich.

„Ja, verdammt! Was hätte ich denn tun sollen? Ich hab ihm den Umgang verboten! Ich wusste, die Frau ist nicht gut für ihn. Aber sie hat ihn an der langen Leine geführt wie ein Tanzäffchen. Der Junge war so blind vor Liebe und als sie ihn dann abgewiesen hat …“

Er konnte nicht weitersprechen. Sie formulierte es für ihn: „Dann ist er durchgedreht und hat sie in unbändiger Wut erstochen.“

„Der Junge ist nicht so! Er ist ein guter Junge und …“

„Ja, klar.“

Bontje griff in sein Jackett und aus dem Dunkel ertönte Ann Kathrin Klaasens Stimme: „Nehmen Sie die Hände hoch. Sie sind verhaftet. Sie haben Tatortspuren gefälscht und …“


Vom 27. Juni zum 8. August ermittelt Elke Sommer täglich in Ihrer Tageszeitung und auf noz.de/emslandkrimi . In unserem Themenportal finden Sie auch alle bisher erschienenen Teile des Fortsetzungsromans und viele weiter Informationen rund um Autor Klaus-Peter Wolf und die Geschichte.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN