Vermutlich Tatwaffe Nach Tötung in Meppen: Polizei findet Messer in der Ems

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Suche an der Ems in Meppen am Montag war erfolgreich: Es wurde ein Messer gefunden. Foto: Ramona WickboldDie Suche an der Ems in Meppen am Montag war erfolgreich: Es wurde ein Messer gefunden. Foto: Ramona Wickbold

Meppen. Die Polizei hat bei ihrem Einsatz am Montag an und in der Ems in Meppen ein Messer gefunden. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück geht davon aus, wie ein Sprecher auf Anfrage unserer Redaktion am Dienstag sagte, dass es sich bei dem Messer vermutlich um die Tatwaffe handelt, mit der ein 27-Jähriger am Dienstag vor einer Woche tödlich verletzt wurde.

Taucher der Polizei aus Oldenburg waren unterstützt von der Wasserschutzpolizei aus Meppen am Montag an der Ems auf der Suche nach dem Messer ( wir berichteten ). Ufer und der Flussgrund an der Emsbrücke wurden untersucht. Auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte Staatsanwalt Christian Bagung, die Einsatzkräfte hätten ein Messer gefunden. Zu Art und Größe wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben machen. Die Suche sei nach dem Fund am Montag beendet worden.

Bereits am Freitag meldeten Polizei und Staatsanwaltschaft, dass sie zwei Tatverdächtige gefasst hätten. Ihnen wird zur Last gelegt, den 27-Jährigen am Dienstagabend gegen 22.20 Uhr mit einem Messerstich in die Herzgegend so schwer verwundet zu haben, dass der Mann am Tatort starb. Er verblutete trotz sofort eingeleiteter Reanimierungsmaßnahmen von Rettungskräften.

Die Hintergründe der Bluttat in Meppen, die viele Einwohner immer noch schockiert, sind weiter unklar.

Die Ermittler setzen daher auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden geben, sich unter der Sonder-Telefonnummer 0591/8 74 00 bei der Polizei zu melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN