Am Herd und bei Tisch überzeugen Emsländischer Wettbewerb für Gastronomie-Azubis


Meppen. Ihr Job: eine Ausbildung im Hotelfach, Restaurantfach oder zum Koch. Ihre Mission: ein viergängiges Menü kreieren und servieren. 15 angehende Fachkräfte der Gastronomie sind bei den Emsländischen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen angetreten. Die Sieger in den jeweiligen Sparten vertreten ihre Region im April beim Landesentscheid in Göttingen.

Die Jugendmeisterschaften richten sich an Auszubildende, die im dritten Lehrjahr in emsländischen Betrieben tätig sind. Beim jährlich stattfindenden Wettbewerb an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Meppen traten nun erstmals fünf statt vier Gruppen an. Köche, Restaurantfach- und Hotelfachleute, die nicht unbedingt auch im Berufsalltag Seite an Seite arbeiten, mussten hier Teamfähigkeit und Kreativität zeigen.

Das Motto auf regionaler wie Landesebene lautet diesmal: „Vier Jahreszeiten“, wobei für die emsländischen Teilnehmer der Herbst im Blickpunkt steht. Das sollte sich teils in den Speisen, teils in der Dekoration widerspiegeln. So herrschten dunkle, herbstliche Farben im BBS-Restaurant vor; rot-braune Blätter fanden sich ebenso an den Menükarten wie auf den Tischen, an denen je sechs geladene Gäste Platz nahmen und von den Hotel- und Restaurantfach-Azubis bewirtet wurden.

Kritischer Blick der Jury

Neben dem Thema Herbst gab es weitere Vorgaben, an denen sich der gastronomische Nachwuchs zu orientieren hatte. Die Vorspeise sollte Lachsforelle oder Spargel enthalten, die Suppe auf Geflügel basieren. Beim Hauptgang war Roastbeef obligatorisch; beim Dessert schließlich wurden Feigen und Mango sowie Mascarpone verlangt. Besondere Herausforderung für den Service: Die Feigen sollten am Tisch und damit vor Publikum flambiert werden.

Zu jenem Publikum zählte auch die Jury, die begutachtete, ob die Hotel- und Restaurantfach-Lehrkräfte korrekt servierten und Getränke nachschenkten – und wie gut die Kreationen der Köche mundeten. Je besser, umso mehr Punkte flossen in die Wertung ein, die durch die Ergebnisse aus den weiteren, teils theoretischen Prüfungsteilen ergänzt wurden. Darin ging es beispielsweise um Warenerkennung, das Eindecken und Dekorieren einer Festtafel, das Schreiben eines Geschäftsbriefs oder ein Verkaufsgespräch im Restaurant.

Auf Rang eins hievte die Jury schließlich Heiner Pingel (Kochen), Alisa Kastrati (Restaurantfach) und Angela Homes (Hotelfach). Sie werden sich somit am 23. und 24. April bei den Landesmeisterschaften in Göttingen mit Azubis aus über 20 weiteren Berufsschulen Niedersachsens messen. Die dortigen Sieger wiederum ringen im Bundeswettbewerb um den nationalen Meistertitel im Gastgewerbe.


Die Platzierungen:

Hotelfach: 1. Angela Homes (Hotel und Gaststätte Heilemann, Wietmarschen), 2. Stefanie Moik (Hotel Am Wasserfall, Lingen), 3. Susann Arns (Akzenthotel Landgasthof Evering, Emsbüren), Jessica Dinklage (Jansens Hotel Clemenswerther Hof, Sögel), Hellen Wesseln (African Sky Hotel, Werlte).

Restaurantfach: 1. Alisa Kastrati (Lähdener Hof, Lähden), 2. Larissa Dehoust (Jagdhaus Wiedehage, Haselünne), 3. Alisa Bejta (Café Anneken, Meppen), Daniel Böcker (African Sky Hotel, Werlte), Michel Krause (Gutshof Papenburg, Papenburg).

Koch: 1. Heiner Pingel (Klaas-Schaper, Lingen), 2. Reemt Leicht (Hotel Am Wasserfall, Lingen), 3. Lukas Düsing (Hotel Sasse, Hörstel Dreierwalde), Jakob Niemann (Jagdhaus Wiedehage, Haselünne), Sebastian Schalkewitz (Hotel Golfpark Düneburg, Haren).

0 Kommentare