Kandidaten für Kommunalwahl AfD will in emsländische Räte einziehen



Meppen. Annähernd 60 Mitglieder zählt inzwischen der Kreisverband Ems-Vechte der neuen Partei AfD (Alternative für Deutschland). Wie Kreisvorsitzender Wendelin Wintering in einem Pressegespräch sagte, umfasst der Kreisverband das Emsland und die Grafschaft Bentheim.

Er selbst wohnt in Freren. Dort hat Wintering vor Kurzem mit weiteren Parteimitgliedern den Ortsverband Freren ins Leben gerufen. Wie der Vorstand ankündigte, sollen in den kommenden Monaten weitere Orts- und Stadtverbande im Emsland gegründet werden. So würden schon jetzt vielerorts Stammtische durchgeführt, die „sehr gut besucht sind“. Die AfD will im Emsland bei den Kommunalwahlen 2016 ihre Kandidaten erstmals ins Rennen schicken und hofft, in Gemeinde- und Stadträten im Landkreis vertreten zu sein.

Kritik an Energiepolitik

Der Heeder Kaufmann Heiner Rehnen (22 Jahre) ist Schriftführer im Kreisverband und arbeitet im Landesverband an der Strategie für die Kommunalwahlen mit. Bodo Schlünzen aus Lingen engagiert sich als stellvertretender Kreisvorsitzende ebenfalls bereits auf Landesebene im Arbeitskreis „Energie und Wirtschaft“. Der RWE-Mitarbeiter kritisiert die Energiepolitik der Bundesregierung einseitig zugunsten der regenerativen Energien.

„Dabei sollten die Gaskraftwerke eigentlich dank ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten als Back-up eingesetzt werden“, sagt Schlünzen. Da jedoch die gesamte Energiepolitik nicht nach marktwirtschaftlichen Aspekten vorangetrieben werde, schrieben Gaskraftwerke rote Zahlen und müssten, wie in Lingen, abgeschaltet werden. Das ist nach seiner Einschätzung „kalte Enteignung“.

Gezielte Spendenaktionen

Kerstin Volta aus Twist ist Schatzmeistern in der AfD . Sie protestiert gegen die „freie Sexualisierung von Kindern“ in einigen Bundesländern. Zudem klagt sie die geplante „Gleichmacherei“ im niedersächsischen Schulsystem wie einst in der DDR an. Kinder wollten vielmehr gefordert werden und „brauchen ein Leistungsprinzip“.

Vorsitzender Wintering und Elisabeth Klehn als Öffentlichkeitsbeauftragte äußerten sich auf Anfrage unserer Redaktion auch zur Asylpolitik. „Wir müssen diese Menschen vernünftig unterbringen.“ Behausungen in Containern und Zelten lehne die AfD ab. Gerade für die Menschen aus Kriegsgebieten wie Syrien wolle der Kreisverband Ems-Vechte gezielt Spendenaktionen durchführen, um zum Beispiel den nicht selten traumatisierten Kindern mit Spielzeugen das Leben in Deutschland zu erleichtern.

In Zukunft will sich der AfD-Kreisverband stärker als bisher auch kommunalpolitischen Themen widmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN