Auktion von Geschenken 777 Euro für die Flüchtlingshilfe in Meppen

Von Heiner Harnack

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Viele Besucher verfolgten die Auktion der Weihnachtsgeschenke in Meppen. Foto: Heiner HarnackViele Besucher verfolgten die Auktion der Weihnachtsgeschenke in Meppen. Foto: Heiner Harnack

Meppen. Die meisten Buden waren auf dem Meppener Weihnachtsmarkt bereits abgebaut, und trotzdem kam der Weihnachtsmann am Sonntagnachmittag noch einmal vorbei, um einige Geschenke zu verteilen.

Wer also mit seine Präsenten nicht ganz zufrieden war oder selbst den Heiligabend verschlafen hatte, um die Lieben zu beschenken, konnte seine Präsente an der Eislauffläche des langsam auslaufenden Weihnachtsmarktes zurückgeben oder per Handzeichen um ein neues Geschenk mitbieten. Manch ein Zeitgenosse wollte sich aber vielleicht auch nur selbst ein Geschenk bereiten.

Was sich unter dem bunten Papier verbarg, wurde den mehreren hundert Gästen während der Auktion natürlich vorher nicht verraten. So war es ein reines Vabanquespiel, das Weihnachtsmann Oliver Schulte bei seinem letzten Auftritt im Jahre 2014 den Zuhörern präsentierte.

Zwischen fünf und knapp 40 Euro pro Präsent wurden geboten und am Ende der Auktion waren genau 777 Euro für die Flüchtlingshilfe des Sozialdienstes Katholischer Männer (SKM) in Meppen zusammengekommen. So wird der Weihnachtsmann wohl auch im nächsten Jahr sein Chefrentier Rudolf vor den Schlitten spannen und auf dem Meppener Weihnachtsmarkt Station machen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN