Millionen-Aufträge für Sutco Meppener Marktführer beim Sortieren vom Müll



Meppen. Unmittelbar vor Weihnachten hat das Meppener Unternehmen Sutco Recyclingtechnik eine der weltweit modernsten Sortieranlagen für Leichtverpackungen in Iserlohn in Betrieb genommen.

Geschäftsführer Norbert Gravel bezifferte das Auftragsvolumen dieser vollautomatischen Anlage in einem Pressegespräch auf „rund zehn Millionen Euro“.

„Dabei mussten wir unter enormen Zeitdruck arbeiten“, verriet der Diplom-Ingenieur im Gespräch mit unserer Zeitung. Tatsächlich vergab die Lobbe Entsorgung West GmbH & Co KG aus Iserlohn den Auftrag an die Meppener Firma erst Ende Juni. „Die Anlage musste aber spätestens ab dem 5. Januar 2015 arbeiten“, sagte Gravel. Dabei ist er besonders auf „das Projektteam in Meppen-Hüntel“. Hier sei die Anlage mit den Ausmaßen eines Fußballfeldes „in der kurzen Zeit hervorragend konstruiert“ worden. Der Geschäftsführer weiter: „Ein solches Großprojekt binnen eines halben Jahres zu planen, zu fertigen und zu installieren war für uns eine echte Herausforderung.“ Nicht ohne Stolz fügte er hinzu: „Zudem waren unsere Auftragsbücher zu diesem Zeitpunkt schon recht gut gefüllt und wir mussten ein weiteres Projekt für England in gleicher Größenordnung bis zum Jahresende fertigstellen.“

110 Förderbänder

Während Deutsche über das duale System den Müll trennen, besteht für die Anlage in England noch eine weitere Herausforderung: „Die Engländer trennen den Müll nicht so sortenrein. Dort besteht er auch noch zu 60 bis 70 Prozent aus Pappe und Papier.“ Aber auch diese Aufgabe bewältigen die Sutco-Sortieranlagen. In Iserlohn werden hingegen weitgehend Leichtverpackungen angeliefert, wie sie unter anderem im Emsland im gelben Sack gesammelt werden.

Die Anlage besteht aus 110 Förderbändern mit einer Gesamtlänge von 1250 Metern sowie 250 Tonnen Stahl. Sie wurden in einer Halle in Haren produziert. Die Hauptaggregate wie Siebtrommeln (Durchmesser: 3,50 Meter) und Ballistik-Separatoren lieferte die Tochterfirma Sutco Polska, aus dem polnischen Kattowitz. Die Uno Tech (weiteres Unternehmen der LM Group) aus Lathen lieferte zwei Kanalballenpressen mit einer Presskraft von jeweils 100 Tonnen. „Insgesamt steuert und überwacht die für diese Anlage in Iserlohn eigens entwickelte Programmierung über 220 Antriebe“, sagte der Meppener Geschäftsführer. Dabei werden Wertstoffe des Dualen Systems vollautomatisch sortiert.

Weiterer Großauftrag

Die Durchsatzleistung pro Stunde beträgt 15 Tonnen und aufs Jahr gerechnet 80000 Tonnen. Sortiert werden Produkte wie Weißblech (Dosen), Aluminium, Folien, Flüssigkartons (Tetra Pack), Mischkunststoffe, Kunststoffarten (PE, PP, PET, PS) sowie Pappe, Papier und Kartonage.

Nach Angaben von Gravel ist Sutco international sehr erfolgreich unterwegs, so unter anderem in Brasilien. Nach dem erfolgreichen Jahr 2014 zeichnet sich Ähnliches auf für 2015 ab. „Am 6. Januar fliege ich nach Norwegen und werde einen Auftrag über 20 Millionen Euro unterzeichnen“, gibt sich Geschäftsführer optimistisch.


Die Sutco Recycling Technik GmbH wurde bereits 1985 gegründet und ist einer der international führenden Hersteller von Aufbereitungsanlagen für die Recyclingindustrie. Die Sutco Recyclingtechnik gehört zur LM-Group, die weltweit rund 500 Mitarbeiter beschäftigt und in Meppener Hüntel an der Essener Straße ansässig ist. Weiterhin gehören Ludden & Mennekes in Meppen-Hüntel (selbstpressende Behälter und stationäre Anlagen) sowie die UnoTech in Lathen (Kanalballenpressen) zur LM-Group. ma

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN