Feierlich eröffnet Weihnachtsmarkt in Meppen: Bürgermeister aufs Glatteis geführt


Meppen. Es duftet nach Glühwein, gebrannten Mandeln, Waffeln und Bonbons. Die Stimmung in der Meppener Innenstadt ist seit Montagabend mit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes 2014 festlicher geworden. Die Lichterketten über den Straßenzügen strahlen.

Die Eröffnung herbeigesehnt hatten auch die Schlittschuhläufer. Viele jüngere Besucher drehten schon vor dem offiziellen Auftakt ersten Runden auf der überdachten Eisfläche, auf der in den nächsten Wochen einige Programm-Highlights geboten werden. Aber auch Bürgermeister Helmut Knurbein wurde aufs Glatteis geführt. Ausgerechnet von seiner Stellvertreterin Annelene Ewers. Beide tauschten zwar nicht ihr rutschfestes Schuhwerk gegen wackelige Kufen, posierten aber dennoch mit einigen Kindern auf dem rutschigen Untergrund. Den Gästen, die das schöne Wetter zu einem ersten Bummel durch die Budenstadt nutzten, gefiel das.

Ihnen versprach Knurbein ein Weihnachtsmarkt-Programm, „das Unterhaltung sowohl für die großen als auch für die kleinen Besucher bietet“. Vor allem die 350 Quadratmeter große Eisbahn, in dieser Form einmalig im Emsland, werde wieder viele Schlittschuh-Begeisterte anziehen. Dank sagte der Bürgermeister „den zahlreichen Sponsoren, die dieses Highlight Jahr für Jahr möglich machen“. Ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und stimmungsvolles Weihnachtsprogramm liege in den nächsten Wochen vor den Meppenern und den Besuchern der Stadt.

Lichtermeer

Dank gab es aber auch für Einzelhandel, Banken und Gastronomiebetriebe, die sich an der Weihnachtsbeleuchtung beteiligt haben, und den Mitarbeitern des Baubetriebshofes. Die haben neben dem Aufbau des Weihnachtsmarktes 50 Schweifsterne und 20 weitere Sterne in der Stadt installiert. An ihnen sorgen 7000 LEDs „für ein wahres Lichtermeer in unserer Kreisstadt“.

Oliver Löning, Vorsitzender des Vereins für Wirtschaft und Werbung, und Hermann Dröge, WiM-Vorsitzender, freuten sich, dass der Weihnachtsmarkt einmal mehr den Windthorstplatz einbezieht und damit näher an die MEP rückt. Es gebe, das betonte Dröge, nur eine Innenstadt, und in der sei immer etwas los. Allen, die „diesen tollen Markt ermöglicht haben“, dankten beide ausdrücklich.

Der Meppener Budenzauber bietet bis zum 22. Dezember ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein. Erneutes Highlight dabei: die bis zum 28. Dezember geöffnete überdachte Eisbahn. Sie bietet nicht nur Schlittschuhspaß für alle, sondern ist auch Plattform für einen Teil des Programms – sei es für zwei Eislaufshows oder für den Klassiker „Dinner for One“ am 28. Dezember (verkaufsoffener Sonntag).

In vielen Kalendern dürfte die „Berentzen-After-Work-Party“ am 11. Dezember bereits fest eingetragen sein. Die Meppener Kult-Party steigt ab 18 Uhr. Genau wie dieser Treff zum Plausch nach der Arbeit gehört auch das Eisstockschießen fest ins Meppener Weihnachtsmarkt-Programm. Für den Wettbewerb um den MEP-Cup haben sich erneut zahlreiche Mannschaften angemeldet. Das Finale wird am 18. Dezember ab 19 Uhr ausgetragen.

Am Samstag, 13. Dezember, macht der Weihnachtstruck von Radio Antenne Niedersachsen auf dem Meppener Weihnachtsmarkt Station. Er bringt ein weihnachtliches Unterhaltungsprogramm mit in die Kreisstadt.

Darüber hinaus stimmen zahlreiche Weihnachtskonzerte auf das bevorstehende Fest ein. Die Losaktion „Goldene 7“ (der Erlös kommt dem Kinderschutzbund Emsland Mitte und der Hospiz-Hilfe Meppen zugute) wird es ebenfalls wieder geben. Hier winkt als Hauptpreis ein Auto im Wert von 13000 Euro.

Ein Novum ist eine neuzeitliche Krippe in einer Hütte im Bereich des
Windthorstplatzes. Die Idee dazu stammt von der früheren Ratsfrau Gudrun Weber (wir berichteten). Sie wird mit Puppen ausgestattet, die reale Personen abbilden. So wird zum Beispiel der Josef von Gastronom Paul Schmidt und die Maria von Annelene Ewers dargestellt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN