Treffen der Mittelständler Meppener MIT-Kreisverband ist erneut gewachsen

Von Helmut Diers

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der neue Vorstand des MIT-Kreisverbands mit den Gästen der Veranstaltung in Geeste-Dalum. Foto: DiersDer neue Vorstand des MIT-Kreisverbands mit den Gästen der Veranstaltung in Geeste-Dalum. Foto: Diers

Geeste. Der Kreisverband Meppen der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU ist von Ende 2012 bis heute um 31 auf 462 Mitglieder gewachsen. Er stellt damit hinter Vechta den zweitgrößten Kreisverband in Niedersachsen und ist der siebtgrößte Verband Deutschlands.

Kreisvorsitzender Günter Reisner (Meppen) bescheinigte seinem MIT-Kreisverband starken Einfluss im Land Niedersachsen und auch im Bundesgebiet. Er selbst gehört dem Landes- und auch dem Bundesvorstand der MIT an.

Die vergangenen beiden Geschäftsjahre seien sehr arbeitsintensiv gewesen, erläuterte Reisner in seinem Rechenschaftsbericht. Insgesamt habe es zwölf größere Veranstaltungen gegeben, beispielsweise eine dreitägige Berlin-Reise mit Gesprächen im Bundesvorstand und Bundesministerien und verschiedene Betriebsbesichtigungen. Drei Themenschwerpunkte hätten die MIT in Meppen besonders gefordert – die Energiepolitik in allen Facetten, der Kampf gegen die kalte Progression und der vierspurige Ausbau der Europastraße 233. In dem Zusammenhang nannte Reisner eine Briefaktion der MIT-Mitglieder an die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder. Darin hätten bereits 110 Mitglieder „die baldige Realisierung der ersten Bauabschnitte der E 233“ gefordert, schilderte Reisner auf Nachfrage.

Geordnete Verhältnisse

Für Februar kündigte Reisner einen Besuch in Werltes „Power-to-Gas“ (PtG) an, wo mittels Wasserelektrolyse unter Einsatz von Strom aus erneuerbaren Energien ein Brenngas hergestellt wird. Im April soll es eine Krankenhausbesichtigung in Haselünne geben, im Juni eine Fahrt mit der Amisia auf der Ems. Zudem werde man nach Brüssel reisen.

Da die Berichte der Kassenprüfer beim Schatzmeister nur „geordnete Verhältnisse“ vorfanden, stand einer einstimmigen Entlastung des Kreisvorstands nichts im Weg. 2013 schloss der Verband mit einem Überschuss von 868,35 Euro ab. Ende dieses Jahres rechnet man mit etwa dem gleichen Überschuss.

Die Neuwahlen unter der Leitung von Andreas A. Sobotta, Hauptgeschäftsführer der MIT in Niedersachsen, nahmen viel Zeit in Anspruch. Grund: Alle Personalwahlen müssen geheim und schriftlich abgewickelt werden. „Hier in Meppen ist eine tolle Arbeit geleistet worden“, meinte Sobotta. „Ich kenne MIT-Meppen noch, als sie nur 126 Mitglieder zählte.“ Die meisten Wahlen gingen mit 100-prozentiger Zustimmung aus. „Günter, 100 Prozent ist für dich ein großer Dank“, sagte Sobotta nach der Wiederwahl Reisners.

In ihren Ämtern bestätigt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Rolf Augustin und Thomas Kassens sowie Schatzmeister Jürgen Berger und Schriftführer Carsten Grommel. Hubert Brandewiede, Ute Cordes, Arno Filies, Uwe Kestel, Birgit Kleine, Josef Kramer, Reinhard Plagge, Josef Rosche, Ralf Schulte und Gerd Wessels wurden zu Beisitzern im Kreisvorstand bestimmt. Gewählt wurden auch die Delegierten und Ersatzdelegierten zum Landesdelegiertentag am 3. und 4. Juli 2015 sowie zum Bundesdelegiertenkongress im November 2015 in Dresden.

Die MIT-Kreisversammlung in den Räumen der Riviera-Pool Fertigschwimmbad GmbH in Dalum nutzte Geestes neuer Bürgermeister Helmut Höke, um sich und seine Kommune den MIT-Mitgliedern vorzustellen. Höke betonte, Geeste sei für Unternehmen ein „guter Wirtschafts- und Wohnstandort“. Die Gemeinde beherberge über 700 Betriebe. Besonders stellte Höke den Branchenmix in der Gemeinde heraus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN