Lebhafte Diskussion bei Versammlung Meppener Höltingschützen erhöhen Jahresbeitrag

Von Werner Scholz

Gemeinsam freuten sich über die Ehrungen für 60 Jahre Mitgliedschaft: (v. li.) Schießoffizier Hermann Kerckhoff, der stellvertretende Kommandeur Hermann-Josef Schlömer sowie Otto Reiners, Peter Wulf und Arno Fillies. Foto: W. ScholzGemeinsam freuten sich über die Ehrungen für 60 Jahre Mitgliedschaft: (v. li.) Schießoffizier Hermann Kerckhoff, der stellvertretende Kommandeur Hermann-Josef Schlömer sowie Otto Reiners, Peter Wulf und Arno Fillies. Foto: W. Scholz

Meppen. Ein gutes Beispiel für lebendige Demokratie hat jetzt die ordentliche Mitgliederversammlung des Hölting-Bürgerschützenvereins im Meppener Hotel Von Euch geboten. Im Mittelpunkt stand die Frage nach einer Erhöhung der Jahresbeiträge, die von den Schützen leidenschaftlich, aber zugleich mit beeindruckender Disziplin diskutiert wurde. Ergebnis: Um der finanziellen Unterdeckung entgegenzuwirken, werden die Beiträge um jährlich sechs Euro erhöht.

Als wesentliche Argumente gegen die Beitragserhöhung wurde vorgetragen, dass der Verein bereits mit Abstand die höchsten Beitragssätze habe und dass es in der Außenwirkung eher abschreckend sei, nun noch teurer zu werden. Zudem sollten zuerst Kosten eingespart werden.

Dem stand wiederum entgegen, dass man bereits massiv Kosten eingespart habe, finanziell aber dennoch eine Unterdeckung verzeichne. „Wir haben auch vergleichsweise nicht die Einnahmequellen, die andere Schützenvereine haben“, gab Kommandeur Arno Fillies zu bedenken. „Die Werbeeinnahmen durch den Hölting-Kurier können wir auch nicht weiter vergrößern. Einen anderen Hebel als die Beitragserhöhung haben wir einfach nicht.“

Andere Befürworter der Erhöhung verwiesen darauf, dass man über lediglich 50 Cent im Monat diskutiere und die Beiträge zuletzt vor acht Jahren angehoben habe. Schließlich stimmten 39 Mitglieder dem Antrag zu, dieses Jahr die Beiträge zu erhöhen. Es gab 27 Nein-Stimmen bei drei Enthaltungen. Damit liegt der neue jährliche Beitrag bei 36 Euro.

In seinem Jahresbericht wies Kommandeur Fillies darauf hin, dass das diesjährige Schützenfest auf der Schülerwiese in finanzieller Hinsicht nicht einfach zu bewältigen war. Dessen ungeachtet habe „die Firma Zeltbetriebe Brügging aus Werlte zugesagt, auch nächstes Jahr wieder mit dabei zu sein“. In diesem Zusammenhang wies Fillies auf eine wichtige terminliche Änderung hin: „Der erste Freitag wird im August auf das zweite Wochenende fallen und am dritten Wochenende hat Brügging keine Zeit. Also wird das Schützenfest 2015 ausnahmsweise schon am 1., 2. und 3. August stattfinden.“

Nach dem Bericht über das Schießwesen standen etliche Ehrungen auf der Tagesordnung. Rekordhalter waren dabei Otto Reiners, Paul Schmidt (abwesend) und Peter Wulf, die jeweils für ihre 60-jährige Mitgliedschaft unter großem Applaus geehrt wurden. Ebenfalls gab es wieder einige Beförderungen. So wurden zum Hauptmann ernannt: Waldemar Korupp, Horst Reiners, Roger Kuzka, Olaf Krogul, Oliver Löning, Klaus Sittig und Friedel Grube. Zum Leutnant wurden Oliver Kley und Thomas Jopp befördert.