Für einen guten Zweck Bunte Mützen im Ludmillenstift Meppen

Für jeden ist etwas dabei: bunte, lange und kurze Mützen. Foto: privatFür jeden ist etwas dabei: bunte, lange und kurze Mützen. Foto: privat

Meppen. Es ist Montagabend und Franziska Gebben und Maria Lüken sitzen gemütlich zusammen und häkeln Mützen. Um sie herum liegt bunte Wolle und viele Schnittmuster. Ihre Arbeit hat aber einen ganz bestimmten Zweck.

„Zunächst haben wir Freunde und Bekannte mit unseren Mützen versorgt. Dann wollten wir etwas Gutes damit tun.“

Mit dem Krebsfonds Ludmillenstift Meppen haben die beiden schnell einen passenden Partner gefunden. Seitdem hat sich eine große Auswahl aus Mützen in allen Farben und Formen angesammelt. Für 15 Euro werden die Mützen nun im Café im Ludmillenstift verkauft. Von jeder verkauften Mütze gehen zehn Euro als Spende an den Krebsfonds, fünf Euro werden für die Materialkosten benötigt. „Damit unsere Krebspatienten direkt davon profitieren können, bekommen sie das Geld für eine Mütze zurückerstattet“, betont die erste Vorsitzende des Krebsfonds Ludmillenstift, Annelene Ewers.

Seit einigen Tagen steht ein großer Koffer mit allen Variationen im Café. Da wäre die Mütze Wien, die besonders lang ist, damit sie am Hinterkopf lässig herunterhängt. Oder das Modell Oslo, das eng anliegt und mit einem bunten Streifen für Farbakzente sorgt. Auch individuelle Wünsche können berücksichtigt werden. „

Die Alltagslotsin Katrin Schmitz kümmert sich um die Bestellung der Mützen sowie um die Abwicklung.