Stahlkonstruktion aufgestellt Neuer Meppener Bahnhof im Sommer fertig

Von Hermann-Josef Mammes


Meppen. Auch wenn die Bahnsteige am Meppener Bahnhof wegen des Streiks gerade sehr verwaist sind, gehen die Bauarbeiten am Bahnhofsumfeld weiter. Vermutlich zum Mai/Juni 2015 soll die Maßnahme komplett fertiggestellt sein.

Wie Stadtplaner Theo Gebben vom Meppener Bauamt mitteilte, ist die Stahlkonstruktion für das „Flugdach“ gerade erst aufgestellt worden. Unter dem Dach werden zukünftig gleich mehrere Angebote vereint werden. So entstehen eine große Bushaltestelle, ein Taxenstand und „Kiss & Ride“-Plätze. Dort dürfen Pkw-Fahrer Zugpassagiere aussteigen lassen und können Freude und Bekannte noch mit einem „Kuss“ verabschieden. Die Fahrgäste erreichen von dort trockenen Fußes den Bahnsteig 1 sowie über eine Unterführung mit Fahrstühlen barrierefrei auch den Mittelbahnsteig 2 erreichen. Daneben entsteht eine Fahrradstation, die vom St.-Vitus-Werk betreut wird. Hier gibt es bewachte Abstellplätze und Serviceangebote rund ums Rad. Die Stadt und das St.-Vitus-Werk haben sich über Art und Umfang der Dienstleistungen mit den örtlichen Fahrradhändlern abgestimmt, damit es keine Konflikte gibt. Zudem werden im Bereich des Flugdachs weitere Fahrradständer aufgebaut. Das Flugdach wird auch einen Wartebereich mit Bänken beherbergen.

Neben der Stadt Meppen ist auch das Unternehmen Levelink beteiligt. Es wird einen Kiosk betreiben, sodass das Reiseunternehmen mehr Platz im Bahnhofsgebäude nutzen kann.

Zum Gesamtpaket gehört auch noch die Verbreiterung der Bahnhofsstraße im Bereich der Apotheke Behnes und der evangelischen Kirche.

Wie Pressesprecherin Petra Augustin auf Anfrage mitteilte, sind die Baumaßnahmen im Bereich des Bahnhofsumfeldes Bestandteil eines umfangreichen Pakets, das mit dem inzwischen fertiggestellten barrierefreien Umbau des Bahnhofs durch die Bahn seinen Anfang nahm.

Sowohl der Kiosk als auch die Radstation sind im Rohbau einschließlich der Fenster bereits fertiggestellt.Dabei würden die Bausteine im Rahmen der Förderung zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs vom Land Niedersachsen (Landesnahverkehrsgesellschaft) und dem Landkreis Emsland bezuschusst.

Dank der Finanzspritzen aus dem niedersächsischen Städtebauförderungsprogramm für das Stadtumbaugebiet „Rechts der Ems“ in Meppen würden weitere Maßnahmen wie Grundstücksankäufe und das Flugdach, aber auch die Beleuchtungsmaßnahmen, mit einem Investitionsvolumen von 850000 Euro umgesetzt.

Insgesamt belaufe sich nach Angaben der Stadt Meppen die Investitionssumme auf 2,7 Millionen Euro, für die Meppen 1,68 Millionen Euro an Fördergeldern einwerben konnte.

Hinzu kommen der Investitionsanteil der Bahn für den barrierefreien Zugang zum Mittelbahnsteig und die private Investition für den im Bau befindlichen Kiosk von „geschätzt 950000 Euro“.

Insgesamt würden also in alle Maßnahmen rund um das Bahnhofsumfeld 3,65 Millionen Euro investiert.