Fühner neuer Bezirkschef JU-Parteitag in Meppen wählt neuen Vorsitzenden

Von Heiner Harnack


Meppen. Auf dem Bezirksdelegiertentag der Jungen Union in Meppen ist der Lingener Christian Fühner zum neuen Vorsitzenden für die Region Osnabrück/Emsland/Grafschaft Bentheim gewählt worden.

Gastredner CDU-Bundestagsabgeordneter Mathias Middelberg sagte, dass die Union die entscheidende politische Kraft in der Region sei und diese auch bleiben müsse. Die AfD habe hier ihre schlechtesten Ergebnisse eingefahren, da die Wähler gemerkt hätten, dass diese keine wirkliche Alternative darstelle. Sie beschreibe zwar Probleme, könne, im Gegensatz zur Union, aber keine Lösungen anbieten. Middelberg forderte den offenen Diskurs mit der neuen Partei, um die auch der Union abhanden gekommenen Wähler zurück zu gewinnen.

Kein gutes Haar an der Landesregierung in Hannover ließ der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers. Hilbers warf Landwirtschaftsminister Christian Meyer vor, gegen den eigenen Berufsstand zu arbeiten. Vor allen Dingen dem ländlichen Raum würde permanent geschadet und so drohe man zu einem Absteigerland zu werden. Bundestagsabgeordneter Albert Stegemann forderte eine klare Positionierung zum Euro.

Nach fünf Jahren an der Spitze des Bezirksverbandes der Jungen Union trat Benedict Pöttering von seinem Posten zurück. Pöttering bemängelte in seiner Abschlussrede, dass viele ursprüngliche Themen der Christdemokraten, wie z.B. Wirtschaft und Verteidigung, heute kaum noch besetzt würden. Statt Themen ginge es zu viel um Köpfe. Voller Stolz bemerkte Pöttering, dass mit dem Bezirksverband Osnabrück-Emsland der stärkste und lebhafteste Verband mit knapp 2000 Mitgliedern in Niedersachsen vorhanden sei. Der 31-Jährige forderte seine politischen Weggefährten auf, den Abgeordneten in Land und Bund auch ruhig auf die Nerven zu gehen. Es werden, so Pöttering, Querköpfe gebraucht, die aber auch zusammenführen könnten. Am Ende erntete der Mann aus Bad Iburg lang anhaltende Ovationen.

In eine ähnliche Kerbe wie seine Vorredner schlug auch Christian Fühner, der sich mit einer fulminant frei gehaltenen Rede bei den Delegierten zur Wahl des neuen Bezirksvorsitzenden präsentierte. „Die Junge Union weiß, wie die Jugend tickt!“, so Fühner. Es müssten mehr junge Leute auf gute Listenplätze vorrücken, kam der Seitenhieb in Richtung Landes-CDU. Fühner kritisierte die Landesregierung für das Festhalten an der Einheitsschule. Ein wenig zittern musste der neue Bezirksvorsitzende kurz danach, weil die Ersatzdelegierten mit abgestimmt hatten. Beim zweiten, regulären Wahldurchgang bekam der gelernte Bankkaufmann dann 88,24 Prozent der abgegebenen Stimmen. Zu seinen Stellvertretern wurden Sebastian Hochmann (76,7 %, Grafschaft Bentheim), Felix Knoll (87,4 %, Meppen) und Christopher Peiler (88,2 %, Osnabrück) gewählt. Den Vorstand komplettieren Schatzmeisterin Christina Rother (Osnabrück-Land), Bezirkspressesprecher Simon Göhler (Lingen), Bezirksgeschäftsführerin Mareike Paul und Schriftführer Dirk Book.