Alle glauben an Feen Kinder-Musical Peter Pan begeistert in Meppen


kim Meppen. Alle Kinder werden erwachsen, außer einem: Peter Pan. Die Geschichte von dem Jungen, der nicht erwachsen werden will, von James Matthew Barrie als Musical aufgeführt vom Theater Liberi hat Kinder und Erwachsene im Theater in Meppen in ihren Bann gezogen.

Auf der Insel Nimmerland leben Peter Pan, die verlorenen Jungs, die nicht immer ganz einfache Fee Tinker Bell und die Indianerprinzessin Tigerlilly. Gemeinsam müssen sie Abenteuer bestehen und sich gegen den Piraten Käpt’n Hook und seine Crew behaupten. Dabei machen sich die Freunde Hooks panische Angst vor dem Krokodil zunutze und so kann das Nachmachen des Tick-Tacks in brenzligen Situationen helfen, Hook zu verscheuchen. In diese Abenteuerwelt gerät Wendy Darling aus London.

Peter sitzt abends oft an ihrem Fenster, um den Geschichten ihrer Mutter zu horchen. Als die Darlings eines Abends ausgehen, schlüpft er durchs Fenster in Wendys Zimmer, um das Ende des Märchens Aschenputtel zu hören und seinen Schatten zu holen. Peters Verdutzen darüber, dass sein Schatten ihm nicht folgen will, sorgte beim Publikum für so manches Lachen und sein Zusammenzucken bei jedem Nadelstich, als Wendy ihm seinen Schatten wieder annäht, auch.

Lapidar lässt Peter verlauten, dass auf Nimmerland Feen leben, sodass für Wendy feststeht, mit auf die Insel zu kommen. Die Geschichte vom Ende der Feen sorgte nicht nur bei Wendy für Unbehagen und so war die Antwort auf die Peter Pan’sche Gretchenfrage für das Publikum klar. Als es galt Tinker Bell, die die von Hook vergiftete Medizin an Peters Stelle getrunken hatte, vor dem Sterben zu retten, gab es im ausverkauften Zuschauerraum kein Halten mehr: Auf Peters Frage „Glaubt ihr an Feen?“ schrien die Kinder aus Meppen und Umgebung einstimmig „Jaaa!“. Und in dem Song „Wer glaubt an Feen?“ wurde das Publikum nicht müde diese Frage im Wechselgesang zu beantworten.

Die Schauspieler des Bochumer Theaters vermochten es zu sechst nicht nur, den Zuschauern den Nimmerland-Kosmos sowie das Familienleben der Darlings vor Augen zu führen, sondern sie mitzunehmen in die Welt Peter Pans und sie von der Existenz von Feen zu überzeugen. In den Tänzen und Songs feierten die Darsteller die kindliche Unbedarftheit und den Tatendrang und munterten die kleinen Zuschauer zu mehr Selbstbewusstsein auf. So blickten die Schauspieler trotz der Unterbrechung wegen Tonprobleme am Ende der Vorstellung in die Augen begeisterter Kinder und Erwachsener, die mit ihrem Applaus Musical und Inszenierung von Helge Fedder Beifall zollten.