Begrüßung in Meppen 25 Schornsteinfeger nehmen im Emsland Arbeit auf

25 neue Bezirksschornsteinfeger erhielten im Meppener Kreishaus ihre Urkunden. Sie nehmen im Januar ihre Arbeit auf. Foto: Landkreis Emsland25 neue Bezirksschornsteinfeger erhielten im Meppener Kreishaus ihre Urkunden. Sie nehmen im Januar ihre Arbeit auf. Foto: Landkreis Emsland

Meppen. 25 neue Bezirksschornsteinfeger haben im Meppener Kreishaus ihre Urkunden erhalten. Dezernent Marc-André Burgdorf begrüßte laut Pressemitteilung des Landkreises die Schornsteinfegermeister, die von Januar 2015 bis Dezember 2021 für die Kehrbezirke im Landkreis Emsland verantwortlich sein werden.

Dezernent Marc-André Burgdorf begrüßte laut Pressemitteilung des Landkreises die Schornsteinfegermeister, die von Januar 2015 bis Dezember 2021 für die Kehrbezirke im Landkreis Emsland verantwortlich sein werden.Zugleich verabschiedete er die Bezirksschornsteinfeger Hermann Küwen, der im Bereich der Stadt Meppen zuständig war, und Wilfried Scholten für den Kehrbezirk Spelle in den Ruhestand.

Die Neuausschreibung der Kehrbezirke war durch eine Gesetzesänderung im Jahr 2010 notwendig geworden. Sie sieht künftig unter anderem die befristete Vergabe der Kehrbezirke vor. Innerhalb einer Übergangszeit mussten nun bis Ende 2014 im Emsland neue Bezirksschornsteinfeger verpflichtet werden.

Da von den 31 Kehrbezirken im Landkreis sechs zum Zeitpunkt der Ausschreibung befristet vergeben waren, mussten lediglich für 25 Bezirke neue Inhaber gefunden werden. 41 Bewerbungen sind laut Landkreis eingegangen, die nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bewertet worden seien.