Aktion zum Welttierschutztag Leser im mittleren Emsland: Zeigen Sie Ihr Haustier

Von Carola Alge


Meppen. Am Samstag, 4. Oktober, ist Welttierschutztag. Wir nehmen diesen Ehrentag für Hund, Katze und Co., aber auch für vom Aussterben bedrohte Tierarten zum Anlass für eine MT-Leseraktion.

Haben Sie mit Ihrem tierischen Hausgenossen eine besondere Geschichte erlebt, besitzen Sie ein eher seltenes Haustier, oder sind Sie auf vielleicht ungewöhnliche Weise an Ihren Mitbewohner gekommen, gibt es lustige Fotos von Fiffi, Miez und Co. – dann schreiben Sie bis zum 1. Oktober an die Redaktion der Meppener Tagespost, Bahnhofstraße 4, 49716 Meppen, oder mailen Sie an redaktion@meppener-tagespost.de .

Wir freuen uns auf interessante, vielleicht sogar ein bisschen skurrile Beiträge in Wort und Bild.


Der Welttierschutztag geht auf eine Forderung des Schriftstellers Heinrich Zimmermann aus dem Jahr 1924 zurück. Die erste Veranstaltung fand am 4. Oktober 1925 im Berliner Sportpalast statt. Vom 12. bis 17. Mai 1929 war Wien zum dritten Mal Austragungsort des Internationalen Tierschutzkongresses, an dem Vertreter von 152 Tierschutzvereinen aus 32 Ländern teilnahmen. Der Kongress verabschiedete einen 23-Punkte-Forderungskatalog. Punkt 23 sah die Einführung eines „Tierschutztages“ vor. Am 8. Mai 1931 war es dann so weit. Beim Internationalen Tierschutzkongress von Florenz wurde für den 4. Oktober der erste internationale Welttierschutztag proklamiert (mit Wikipedia).