Torte mit Rezept und Beipackzettel Meppener Konditorei informiert über Inhaltsstoffe

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Eine mit Marzipan überzogene Nusstorte, ein cremiger Himbeer-Quark-Kuchen, ein verlockendes Stück einer Wiener Sachertorte: Konditoreien wie die von Frank Anneken in Meppen sind Paradiese für alle Naschkatzen. Für Allergiker ist hier aber meist Vorsicht geboten, denn wer weiß schon, welche Zutaten genau in einer Torte verarbeitet wurden. Konditormeister Anneken ist deshalb einen Schritt weiter und hat all seine Waren mit deren Inhaltsstoffen gekennzeichnet.

„Bis Ende des Jahres wollen wir alle von uns hergestellten Backwaren, Torten, Speisen, Pralinen, Eis- und Schokospezialitäten mit Allergenen kennzeichnen“, erzählt Anneken. „Über 150 Produkte haben wir schon im System aufgelistet, die der Kunde an einem iPad im Geschäft abrufen kann.“

Vorausgegangen war eine neue EU-Richtlinie , die bis zum 13. Dezember dieses Jahres vorsieht, dass Bäcker, Fleischer, Gastronomen und Konditoren auch für lose Waren ein Informationsblatt anfertigen, das die 14 häufigsten Allergieauslöser für den Kunden auflistet – beispielsweise Fisch, Weizenmehl, Nüsse, Eier oder Milch. Die Lebensmittelkontrolleure prüfen dann, ob die Unterlagen dem aktuellen Stand entsprechen. „In einem Seminar des Konditorkreises vor zwei Jahren hörte ich von der Verordnung. Was jedoch für eine Arbeit dahinter steckt, konnte ich mir noch nicht ansatzweise ausmalen“, sagt Anneken.

Der 47-Jährige wollte seiner Kundschaft auch digital ein übersichtliches und umfangreiches Paket über seine Lebensmittel, die Inhaltsstoffe und den Nährwert geben: „Ein Konditor verwendet je nach Saison diverse Zutaten und benutzt für ein und dieselbe Süßspeise je nach Vorrat oft unterschiedliche Zutaten. Bei jeder kleinen Veränderung in der Zubereitung müsste der Betrieb seine Infoblätter aktualisieren.“ Darum informierte er sich über eine spezielle Software, die sowohl eine Nährstoff-, Kalorien-, als auch eine Allergenübersicht möglich macht.

„Wir stellen alles selbst her und wissen daher auch, was drin ist, das ist unsere Philosophie“, sagt der Meppener Konditormeister. „Etiketten auf der verpackten Ware haben wir schon lange, jetzt kommen die Torten, Eis, das Gebäck oder unsere Speisen noch dazu. So können sich Allergiker, Veganer, Vegetarier oder Laktoseintolerante sicher sein, was alles drinsteckt.“ Viele Betriebe jedoch wüssten gar nichts über die Inhaltsstoffe ihrer Ware und würden mit der Auszeichnung völlig überfordert sein, vermutet Anneken. Neben dem Infosystem mit Touchscreen gebe es auch eine neue Speisekarte, die über die Inhaltstoffe Auskunft gibt.

Seit über 21 Jahren führt Frank Anneken das Café mit seiner Frau Maren. „Mein Vater hatte in seinem Bäckerbetrieb schon Biobrot hergestellt, und er war es auch, der mich für die eigene Herstellung ganz ohne Aromen und Geschmacksverstärker sensibilisierte“, sagt er.

Das Einpflegen der Inhaltsstoffe war für das Team um Frank Anneken jedoch eine sehr zeitintensive Aufgabe, an der zehn Mitarbeiter fast zwei Jahre arbeiteten. „Alles musste per Hand abgewogen werden, um für jedes Produkt ein Rezept aufzulisten, das die allergenen Stoffe aufzeigt“, erzählt Anneken. „Das Schwierige war, zuverlässige Informationen über einzelne Rohstoffe von den Herstellern zu bekommen, die teilweise auch ihre Rezepte nicht preisgeben wollten.“

Im Laufe der zwei Jahre hat der Konditormeister von seinen Herstellern mehr als 500 Rohstoffspezifikationen abgerufen, kontrolliert und in das System eingetragen. „Versteckte Zutaten kamen dabei auch zum Vorschein, wie Farbstoffe oder Konservierungsstoffe. Aber diese Rohstoffe, wie unsere kandierten Orangen, stellen wir jetzt auch selber her.“

Für Anneken ist diese Art der Waren-Kennzeichnung kundenfreundlich, obwohl ihm die persönliche Beratung in seinem Geschäft am Herzen liegt. „Wenn jemand eine Ei-Allergie hat, empfehle ich gerne unsere Riegel, für Weizenmehl-Allergiker haben wir Schokocrossies im Geschäft, und Milchallergikern kann ich unser Gebäck nahelegen, das meist mit Butter, aber ohne Milch zubereitet wurde“. So gibt es für jede Naschkatze eine Alternative.

Weitere Wirtschaftsnachrichten aus der Region Osnabrück-Emsland unter www.noz.de/regionale-wirtschaft


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN