Dritter Sieg für Hanna Ebert Internationales Islandpferdeturnier in Meppen

Von Helmut Diers

Die Reitanlage der „Islandpferdefreunde Westliches Niedersachsen e.V.“ in Versen war Schauplatz der Niedersachsenmeisterschaft der Freizeitreiter. Foto: zoDie Reitanlage der „Islandpferdefreunde Westliches Niedersachsen e.V.“ in Versen war Schauplatz der Niedersachsenmeisterschaft der Freizeitreiter. Foto: zo

Meppen. Auf starke Resonanz stieß die Niedersächsische Freizeitmeisterschaft im Rahmen des Grenzlandturniers der Islandpferdefreunde Westliches Niedersachsen e.V. (IPWN) mit Sitz in Meppen auf der Vereinsanlage an der Grünfeldstraße. Zahlreiche Reiter von Hannover bis Bocholt, von Emmen bis Egmond an Zee in den Niederlanden zeigten ihr Können auf der Töltbahn, im Dressurviereck und im Gelände. Dabei wurden die Vereinsmeister ermittelt.

Den Niedersächsischen Freitzeitcup errang zum dritten Mal in Folge Hanna Ebert aus Garbsen. In Töltwettbewerben der Islandpferde, die neben den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp auch noch die Gangarten Tölt und Rennpass beherrschen, erreichten Hanna Ebert, Inga Bruns (Lingen) und Isa Willenbrock (Emsbüren) die Würde einer Niedersachsenmeisterin der Freizeitreiter. Im Viergangwettbewerb sicherten sich Inga Bruns und Jutta Janning (Haselünne) die Siegerschärpen auf der Landesebene.

Helen Klaas (Lingen) mit Nöskamin erreichte mit 6,37 Punkten die höchste Töltnote des Turniers und hatte ebenfalls im Mehrgang mit 6,17 Punkten die Nase vorn. Hanna Ebert erhielt als Gesamtsiegerin des Turniers, den Euregio-Preis. In der Kinderklasse der 9- bis 14-Jährigen wurden Charlotte Mack (Lingen) und Sara und Louisa Wilke mit Skyanni (Gütersloh), in der Jugendklasse Marlene Feldt (Lingen) mit Gauski und bei den Erwachsenen Hanna Ebert mit Skata Sieger in ihren Altersklassen.

Im Seniorentölt für Reiter über 40 Jahre siegte Albert Topphoff (Dalum) mit Hrafn. Im Viergang dieser Altersklasse gewann Marleen van Werven mit Pjakkur (Niederlande). In den Futurity-Wettbewerben durften nur Jungpferde starten. In dieser Disziplin siegte im Tölt Jasmin Rotering (Telgte) mit Livius vor Constance van der Vlist mit Tjalga und im Viergang Jasmin Rotering vor Irma Schortinghuis, Camperduin, mit Fönix.

Bernd Ahlers, Vorsitzender des IPWN und Turnierleiter, zog ein positives Fazit der zweitägigen Veranstaltung. „Die hohe Teilnehmerzahl aus dem gesamten norddeutschen Raum und den Niederlanden hat gezeigt, dass sich das Grenzlandturnier als grenzüberschreitender Wettstreit inzwischen im Turnierkalender der Islandpferdereiter etabliert hat. Dank des enormen Einsatzes vieler IPWN-Mitglieder konnten Reitern und Zuschauern spannende Wettkämpfe geboten werden, die hervorragend organisiert waren, professionell durch Alwin Bruns als Turniersprecher kommentiert und durch Ines Ripperda in der Rechenstelle zügig ausgewertet wurden.“