Ein Artikel der Redaktion

50000 Neujahrskuchen gebacken Krebsfonds Ludmillenstift Meppen startet Verkauf

Von Ann-Christin Fischer | 29.11.2015, 19:10 Uhr

Im Hause Ewers in Meppen-Hemsen glühen seit Wochen wieder die Hörncheneisen: Zahlreiche Gruppen sind fast täglich bei Annelene Ewers im Einsatz, um im Akkord Teig in die Eisen zu füllen, Neujahrskuchen zu rollen und in Eimern zu stapeln. Die knusprigen Leckereien werden zugunsten des Krebsfonds Ludmillenstift Meppen verkauft.

Seit einigen Jahren schon läuft die Neujahrskuchenbackaktion des Krebsfonds. Und jedes Jahr werden neue Rekorde aufgestellt. 46400 Neujahrskuchen wurden letztes Mal verkauft. In diesem Jahr sollen die 50000er Marke geknackt werden. Der Erlös aus dem Verkauf der süßen Hörnchen ist für den Krebsfonds bestimmt. „Damit wollen wir krebserkrankten Menschen und ihren Familien finanziell unter die Arme greifen. Wir möchten die Lebensqualität der Betroffenen verbessern und den Familien Hoffnung geben“, sagt Ewers, Vorsitzende des Krebsfonds.

Die Mengen der Zutaten sind beeindruckend: 275 kg Kandis, 275 kg Mehl, 110 kg Butter von Gastronomen aus Meppen und Haren, 1100 Eier aus Freilandhaltung gespendet von einem Bauern aus dem Emsland, 1100 Tütchen Vanillezucker und 550 Tüten Vanillepuddingpulver gilt es, zu verarbeiten. Den Teig stellt Annelene Ewers selbst her. „Alle Zutaten wurden komplett gespendet, sogar Hörncheneisen wurden uns gesponsert, sodass wir super Backergebnisse erzielen. Unser herzlicher Dank geht unter anderem an den Rewe-Markt in Meppen, an Coppenrath-Feingebäck in Groß Hesepe und an den Landwirt“, freut sich Ewers.

Zu über 30 verschiedenen Backaktionen hat die Vorsitzende schon eingeladen. Einige weitere Termine werden noch folgen. „Die Zahl der Helfer aus Gruppen und Vereinen ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen und geht längst über Meppen hinaus“, berichtet Annelene Ewers. An diesem Abend sind es die flinken Hände der Familie Wurz aus Versen, die teilweise drei Eisen gleichzeitig bedienen. Außerdem gab es Backabende im Heimathaus Borken, Blockhaus Holthausen, dem Gartenhaus Lehmkamp in Hemsen, Bokeloher Feld, Bokeloh und Helte. Der Verkauf der Neujahrskuchen ist in diesen Tagen gestartet. Ein Eimer mit je 30 Neujahrskuchen ist für sieben Euro beim Hofladen Brümmer in Meppen, im Dorfladen in Apeldorn und auf dem Ferienhof Meutstege in Haren zu haben.