Ein Artikel der Redaktion

Herausforderung Klimawandel 50 Jahre nach Quimburga: Emsländer arbeiten am Wald der Zukunft

Von Tobias Böckermann | 13.11.2022, 10:05 Uhr

Nach dem Orkan Quimburga mussten ab 1972 im Emsland Tausende Hektar Wald neu gepflanzt werden. 50 Jahre später lassen Dürren und Borkenkäfer den Forst von damals mancherorts wieder absterben. Forstleute suchen nach neuen Hoffnungsbäumen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche