Weltklasse-Stimmung bei den Fans 4000 Zuschauer beim Public Viewing in Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. „Weltklasse!“ Damit meinte Christoph Heidfeld aus Altenberge jedoch nicht die Mannschaftsleistung des deutschen Teams am Samstagabend beim 2:2 gegen Ghana, sondern die Stimmung beim Public Viewing auf der Meppener Schülerwiese.

Rund 4000 Zuschauer verfolgten nach Angaben von Organisator Ansgar Limbeck, Geschäftsführer des Stadtmarketingsvereins WiM , das Spektakel. „Bei besserem Wetter wären es vielleicht sogar noch tausend mehr gewesen“, ergänzte er.

Christoph Heidfeld war mit seinen Arbeitskollegen der Büter Hebetechnik nach Meppen gekommen. Nach der ersten Halbzeit gab er sich siegessicher: Deutschland gewinnt am Ende 2:0. Sein Kollege Markus Heine aus Schöninghsdorf tippte „2:1“. Nach dem Abpfiff waren beide glücklich, dass Pyrotechniker Hans Knöchel nach dem Ausgleich durch Miroslav Klose wenigstens noch eine zweite Rakete zünden konnte.

Ingrid Prangen war eigens mit ihrer Clique aus Papenburg per Bahn angereist. Sie trat die Heimreise nach dem Torwandschießen mit einem Berentzen-Bollerwagen als Gewinn an.

Als einer der Ersten war der Iraner Arabghahestani am Samstagabend bereits vor 18 Uhr auf der Schülerwiese. Er ist „seit einem Jahr als Arzt im Meppener Krankenhaus“ beschäftigt. Der junge Mediziner verfolgte auf der großen Leinwand mit zwei weiteren iranischen Kolleginnen die Partie „Argentinien gegen Iran“. Während die deutschen Fans langsam eintrudelten, erlebte er eine Achterbahn der Gefühle. Als Messi in der Nachspielzeit doch noch den Siegtreffer für den haushohen Favoriten schoss, erkannte Arabghahestani dies neidlos an: „Das hat Messi einfach toll gemacht.“ Gleichwohl war er „sehr stolz“ auf die tolle Teamleistung der Iraner.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN