Programm für mittleres Emsland Neue Bildungsangebote der KEB Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das neue vielfältige KEB-Programm stellten der Vorsitzende Franz-Josef Röttger, Leiterin Dorothee Holz (Mitte) und Anne Deeken-Köbbe vor. Foto: Hermann-Josaef MammesDas neue vielfältige KEB-Programm stellten der Vorsitzende Franz-Josef Röttger, Leiterin Dorothee Holz (Mitte) und Anne Deeken-Köbbe vor. Foto: Hermann-Josaef Mammes

ma Meppen. Das neue Programm der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) unter dem Motto „Familienbildung in sozialen Netzwerken“ liegt vor. Die Bildungsangebote richten sich an alle Lebensphasen von der Kindheit bis ins hohe Alter und lenken die Aufmerksamkeit auf Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven.

Leiterin Dorothee Holz versprach den Teilnehmern: „Bei uns steht die Tür für Bildung offen.“ Die KEB wolle Menschen „lebensnahe Unterstützung geben.“ Das neue 70-seitige Heft ist in einer Auflage von 6000 Exemplaren erschienen. Es liegt in Meppen, Haren, Twist, Geeste, Haselünne und Herzlake u.a. in den Pfarrgemeinden, Kindertagesstätten, Sparkassen und Apotheken aus.

Fünf hauptamtliche Mitarbeiter stellen in der Geschäftsstelle in Meppen das Programm mit rund 400 Veranstaltungen zusammen. Außer in Meppen finden die Vorträge und Kurse auch in den anderen Orten im mittleren Emsland in Pfarrgemeindehäusern, Schulen oder Familienzentren (Kindertagesstätten) statt. Zudem fragte die KEB-Leitung in regelmäßigen Regionaltreffen auch immer wieder die Bedürfnisse und Wünsche ab.

Den größten Raum im Programm nimmt das Thema „Pädagogik und Elternbildung“ ein. Wie die pädagogische Mitarbeiterin Anne Deeken-Köbbe sagte, reicht die Palette von Fortbildungen für Erzieherinnnen über zahlreiche Eltern-Kind-Gruppen bis zu Elternkursen.

So erhalten Eltern an fünf Abenden im KEB-Liebfrauenhaus in einem vom Niedersächsischen Familienministerium geförderten Kess-Kurs wichtige Ratschläge wie sie ihre Kinder (10 bis 16 Jahre) furch das Abenteuer „Pubertät“ begleiten können.

Ein weiter Fokus der KEB Meppen liegt auf der Sprachbildung und Sprachförderung in Kindertagesstätten und Grundschulen. Dabei sei es erstaunlich. wie schnell Kinder mit Migrationshintergrund bei gezielter Förderung die deutsche Sprache erlernten.

KEB-Vorsitzender Franz-Josef Röttger wies auf den Themenbereich „Religion und Glauben“ hin. Sehr gut angenommen würden die Kurse zum neuen Gotteslob der katholischen Kirche. Unter dem Motto „Schatzkiste Gotteslob“ erfahren zum Beispiel ehrenamtliche Mitarbeiter wie sie die neuen Inhalte für Kinder- und Familiengottesdienste nutzen können.

Die Reihe „Forum Kirche aktuell“ befasst sich am 13. März ab 19.30 Uhr in der Johannesschule Meppen mit der einjährigen Amtszeit von Papst Franziskus. Dabei wird Theologieprofessorin Martina Blasberg-Kuhnke auch „auf die Brisanz des apostolischen Schreibens“ eingehen.

Der Themenblock „Kunst und Kreativität“ reicht von Mal- bis zu Handarbeitskursen. Dabei stehe die Persönlichkeitsbildung und Selbsterfahrung im Mittelpunkt.

Unter dem Begriff „Gesundheit und Ernährung“ finden sich Vortragsreihen zur Krebserkrankung ebenso wie mentales Aktivierungstraining oder auch Wassergymnastik


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN