Lernpartnerschaft Maximilianschule und Hölscher Wasserbau kooperieren

Eine Kooperationsvereinbarung in Sachen Lernpartnerschaften unterschrieben (v.l.) der kommissarische Schulleiter Jürgen Wesseln, Maria Borgmann, Geschäftsführerin der Hölscher Wasserbau GmbH und Norbert Verst, Geschäftsführer Wirtschaftsverband Emsland. Foto: KeuperEine Kooperationsvereinbarung in Sachen Lernpartnerschaften unterschrieben (v.l.) der kommissarische Schulleiter Jürgen Wesseln, Maria Borgmann, Geschäftsführerin der Hölscher Wasserbau GmbH und Norbert Verst, Geschäftsführer Wirtschaftsverband Emsland. Foto: Keuper

Haren. Eine stärkere berufliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler der Maximilianschule aus Haren-Rütenbrock ermöglicht nun eine Kooperation zwischen der Schule und dem Unternehmen Hölscher Wasserbau. Initiator dieser Kooperationsvereinbarung zwischen Schule und Unternehmen ist der Wirtschaftsverband Emsland.

„Mit vielen Aktionen, wie zum Beispiel den Lernpartnerschaften, aber auch unserem MinT-Programm oder im Hochschulbereich mit der Reihe Campus Talk wollen wir den Kontakt zwischen Nachwuchskräften und potenziellen Arbeitgebern intensivieren und so einen Mehrwert für unsere Mitgliedsunternehmen schaffen“, erklärte Norbert Verst, Geschäftsführer des Wirtschaftsverbandes Emsland, die Rolle des Verbandes bei der Vertragsunterzeichnung. Ziel dieser Kooperationsvereinbarung sei es, eine dauerhafte Partnerschaft zu begründen, von der sowohl die Maximilianschule als auch Hölscher Wasserbau profitiere. „Wir suchen junge Menschen aus der Region, die sich begeistern lassen, und bieten ihnen die Möglichkeit, in unserem Unternehmen eine interessante und zukunftssichere Ausbildung zu machen“, betont Maria Borgmann, Geschäftsführerin bei Hölscher Wasserbau. Laut Kooperationsvertrag wird die Firma Hölscher Wasserbau vor den Sommerferien Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 8 der Hauptschule im Rahmen eines Berufserkundungstages während der Schulzeit am Vormittag das Unternehmen mit seinen Tätigkeitsfeldern und seinen Ausbildungsberufen vorstellen. Ebenfalls Bestandteil der Kooperationsvereinbarung ist der Besuch des Bau-ABC Rostrup (Bad Zwischenahn), einem überbetrieblichen Lernort für den Baubereich. Dort sollen Schüler der Jahrgangsstufe 9 innerhalb eines Tages Bauberufe theoretisch und praktisch kennenlernen.

„Mit dieser Kooperation können wir unseren Schülerinnen und Schülern eine wichtige Berufsorientierung bieten“, ist Jürgen Wesseln, kommissarischer Schulleiter der Maximilianschule, überzeugt.

Er begrüßt eine enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schule in Hinblick auf die immer knapperen Mittel für Ersatzinvestitionen. „Wir freuen uns sehr, dass das im Raum Haselünne/Herzlake begonnene Modellprojekt der Lernpartnerschaften jetzt emslandweit bei Unternehmen und Schulen großen Anklang findet“, sagt Mechtild Wessling, Koordinatorin beim Wirtschaftsverband Emsland. So seien ebenfalls im Raum Lingen und Papenburg bereits erste Lernpartnerschaften realisiert worden.


0 Kommentare