Spielgeräte für 50000 Euro Trampolin als kostenlose Attraktion in Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Ohne viel Brimborium sind am Mittwoch die neuen Spielgeräte in der Meppener Fußgängerzone ihrer Bestimmung übergeben worden. Schon seit Tagen nehmen Kinder sie in Beschlag.

Bürgermeister Jan Erik Bohling begrüßte am Marktbrunnen die meisten Kinder, auf deren Vorschlag die Auswahl der insgesamt rund 50000 Sielgeräte getroffen wurde. Statt viele Worte zu verlieren, lud er sie bei sommerlichen Temperaturen auf ein Eis ein.

In einem Gespräch mit unserer Zeitung verriet das Stadtoberhaupt, dass die Spielgeräte sowie das Installieren insgesamt rund 50000 Euro kosteten.

Eine außergewöhnliche Attraktion ist sicherlich das Trampolin neben dem historischen Rathaus mit sechs Sprungflächen. Während dort bereits morgens die Schüler des Windthorst-Gymnasiums hüpfen, ist es nachmittags fast rund um die Uhr von den kleinen Besuchern der Stadtmitte belegt.

Weitere Spielgräte sind Dragster (Miniauto) und Kleiner Zug. Komplettiert werden die Angebote durch die „Tolle Rolle“ (beim TIM) und das „Glücksrad“ am Windthorstplatz.

Im Rahmen der Beteiligungsaktion „Wir reden mit!“ hatten am 20. Dezember vergangenen Jahres 22 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren Spielgeräte für den Innenstadtbereich ausgewählt. Klarer Favorit der Kinder war schon damals das Trampolin.

Linda-Marie Kubik (12), Ina Streek (11) und Valeria Faber (12) unternahmen am Mittwoch ebenfalls erfolgreich erste Hüpfversuche auf den sechs Sprungflächen. Zwei von ihnen haben zwar ihr eigenes Trampolin im Garten stehen, aber sie finden es „trotzdem toll“, dass sie sich jetzt auch in der Fußgängerzone austoben können. Zudem sei dies ein Spielgerät, das „auch ältere Klasse finden“.

Darüber hinaus feiert die Stadt am Sonntag, 13. April, um 15 Uhr die offizielle Einweihung der gesamten Fußgängerzone.

Bürgermeister Jan Erik Bohling will die Gäste am neuen Marktbrunnen um 15 Uhr begrüßen.

In der Einladung der Stadt Meppen heißt es dazu: „Nach einer 20-monatigen Bauzeit ist unsere neue Fußgängerzone fertiggestellt.“ Meppens gute Stube lade „zum Schlendern, Einkaufen und Verweilen“ ein.

Weitere Nachrichten aus Meppen finden Sie unter www.noz.de/lokales/meppen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN