Videoclip-Dreh am Mittwoch Meppen ist bald „Happy“ bei Youtube

Von Tim Gallandi

Um zahlreiches Mitmachen beim Dreh fürs „Happy“-Video am Mittwoch in Meppen werben die Beteiligten der Stadt sowie der Freilichtbühne. Foto: Tim GallandiUm zahlreiches Mitmachen beim Dreh fürs „Happy“-Video am Mittwoch in Meppen werben die Beteiligten der Stadt sowie der Freilichtbühne. Foto: Tim Gallandi

Meppen. Wenn „Happy“ von Pharrell Williams läuft, sind die Leute eben das: lustig, fröhlich, ausgelassen. In Berlin und München, in London und Paris, in Singapur und Sydney. Und bald auch in Meppen. Denn die Kreisstadt steuert einen Videoclip zum aktuellen Internet-Phänomen des kollektiven Tanzens bei.

Gedreht wird am Mittwoch, 26. Februar, ab 16 Uhr in der Meppener Innenstadt, erst vor dem Rathaus, dann in der Einkaufspassage MEP. Mitmachen dürfen alle, die vor der Kamera tanzen möchten. Einzige Voraussetzung: „Happy“ sollten sie sein, auf die eine oder andere Weise.

Damit Szenen entstehen, die sich zu einem flotten Video zusammenbasteln lassen, gibt es ein Drehbuch. Federführend bei der Inszenierung ist eine Gruppe der Freilichtbühne Meppen sowie das Team des Jugendzentrums Jam , das die Technik und das Know-How des Filmens beisteuert.

Der Song „Happy“ des US-Soulstars Pharrell Williams hat nicht nur in etlichen Ländern die Chartsspitze gestürmt, so auch hierzulande. Er hat außerdem eine Welle von Clips in Bewegung gesetzt, in denen Menschen zum locker-flockigen Sound tanzen, breakdancen, umherspringen und was ihnen sonst so einfällt. Die Kurzfilme, teils schon mehrere 100000-mal bei Youtube geklickt, entstanden in zahlreichen Metropolen Europas und Übersees, etwa in Köln und Casablanca , aber auch in Städten wie Münster oder Gießen . Beinahe täglich kommen neue Clips hinzu.

Dass jetzt Meppen seine Happiness zeigen will, hängt mit den emsländischen Wurzeln eines im Musikgeschäft Tätigen zusammen: Bei Pharrell Williams‘ Label Sony Music arbeitet mit Daniel Kamps, dem „Director Live Entertainment“, ein gebürtiger Meppener. Dessen Anruf erreichte Jan Erik Bohling vor einigen Tagen: Kamps, sagt der Bürgermeister, habe mit Kollegen gewettet, dass auch seine Heimatstadt ein „Happy“-Video beisteuern werde. Bohling ist von der Idee angetan: „Wir haben so viele begeisterte Video-Fachleute“, bemerkt er mit Blick auf das Jam-Team, „und jede Menge Leute, die sich gern bewegen.“ Zusammen mit einem Team der Freilichtbühne machte sich die städtische Jugendpflege ans Werk.

Der Drehplan steht, und eine Choreografie, an der sich die Mittanzenden orientieren können, gibt es ebenfalls. „Es wird einige Überraschungen geben“, kündigt Jugendpfleger Karsten Streeck an. So viel sei verraten: Das historische Rathaus wird dabei eine wichtige Rolle spielen.

Genau dort sollten sich am Mittwoch gegen 16 Uhr all jene einfinden, die gefilmt werden möchten. Später geht es über den Marktplatz und die Hubbrücke zur MEP, wo weitere Szenen gedreht werden sollen. Einige Gruppen haben laut Streeck bereits zugesagt; unter anderem wird das Vituswerk dabei sein.

Am 20. März, dem „International Day of Happiness“, soll ein Zusammenschnitt der „Happy“-Clips bei einer UN-Versammlung in New York gezeigt werden. Vielleicht sind dann ein paar Szenen aus Meppen darunter.


Der Song „Happy“ von Pharrell Williams stammt aus dem Soundtrack zum Trickfilm „Ich – Einfach unverbesserlich 2“. Zusammen mit der Singleveröffentlichung ging die Website 24hoursofhappy.com online, die nach eigener Aussage „das erste 24-stündige Musikvideo der Welt“ zeigt. Es besteht aus jeweils vierminütigen Abschnitten, in denen verschiedene Leute zur Musik tanzen. Daneben erschien eine vierminütige Kurzversion des Videos bei YouTube.

0 Kommentare