Die Welt der Ada Breedveld Sonderausstellung in Meppener Galerie

Von Georg Hiemann

Den Augenblick genießen: Hannelore de Hoogd, Ada Breeedveld und Peter den Hoogd (von links) präsentieren eine beeindruckende Ausstellung. Foto: Georg HiemannDen Augenblick genießen: Hannelore de Hoogd, Ada Breeedveld und Peter den Hoogd (von links) präsentieren eine beeindruckende Ausstellung. Foto: Georg Hiemann

Meppen. Unter dem Titel „Welcome to Ada`s world“ präsentiert die Galerie „atelierspuren“ in Meppen-Bokeloh, bis zum 21. März in einer Sonderausstellung die Unikate der niederländischen Künstlerin Ada Breedveld.

Zur Vernissage waren zahlreiche Gäste angereist, um nicht nur die Unikate der weltweit bekannten Künstlerin aus Amsterdam zu betrachten, sondern auch die Gelegenheit zu einem Gespräch mit ihr zu nutzen. Ada Breedveld war mit dem IC aus Amsterdam angereist, um bei der Eröffnung dieser beeindruckenden Ausstellung anwesend zu sein. „Es ist eine eigene, besondere Welt, die uns die Künstlerin mit ihren Bildern präsentiert“, eröffnete Hannelore de Hoogd mit ihrem Ehemann Peter („atelierspuren“) die Ausstellung.

Ada Breedveld, 1944 geboren, wuchs in Rotterdam auf und lebt seit 1983 in Amsterdam. Schon seit ihrer Kindheit wollte sie Malerin werden, hielt aber nichts von Schule und Kunstschule. „Das Leben selbst ist meine Universität gewesen“, sagt die heute 70-jährige Künstlerin. Ada habe ihren eigenen typischen Stil und ihr eigenes Thema in der Malerei entwickelt, „die imposante Präsenz von vollschlanken und zarten Frauen, mit Liebe für die schönen Dinge im Leben“, beschreibt Hannelore de Hoogd den Stil der niederländischen Malerin. Bereits in den siebziger Jahren beteiligte sich Ada Breedveld an Ausstellungen in Rotterdam und erhielt direkt einen Ehrenpreis. Sie arbeitet in ihrem Atelier inmitten von Amsterdam auf dem Bickerseiland. Ihre Bilder finden internationale Anerkennung und werden heute unter Sammlern in der ganzen Welt geschätzt.

„Adas Bilder sind ein intensiver Ausdruck aus dem Herzen und einer unendlichen Welt von Gefühl und Fantasie“, so Hannelore de Hoogd. Die Frauen seien deshalb vollschlank, „weil sie als Person wahrgenommen werden möchten, die Frauen treten aus den Schatten ihrer Männer heraus“. Die Gesichter wirken ausgeglichen, strahlen eine innere Ruhe und Gelassenheit aus. „Meine Frauen haben oft auch die Augen geschlossen, um auf ihr inneres Wesen hinzuweisen. Sie sehen mit dem Herzen“, erzählt die Künstlerin. Sie will mit ihrer farbenfrohen Kunst Antworten auf das manchmal raue Zusammenleben in unserer Gesellschaft geben und die Kernaussage von Harmonie und Glück zum Ausdruck bringen. Oft ist auch die Natur in ihren Unikaten einbezogen. Vor allem Vögel finden sich in vielen Werken. „Der Vogel ist ein zerbrechliches Wesen, er kann überall hinfliegen, aber er ist eben zerbrechlich“. Vor so einem Kunstwerk zu stehen, lässt die Zeit vergessen, die Unruhe und Hektik vergessen, und gibt dem Betrachter die Möglichkeit zur Entschleunigung und den Augenblick zu genießen.

Öffnungszeiten: mittwochs bis freitags von 14 bis 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung: 05931/93100. Informationen: www.atelierspuren.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN