Verdächtiges Polizei melden Kein Hinweis auf Giftköder-Täter in Meppen

Einen Tatverdacht hat die Polizei nach den Giftköderanschlägen in Meppen derzeit nicht. Archivfoto: dpaEinen Tatverdacht hat die Polizei nach den Giftköderanschlägen in Meppen derzeit nicht. Archivfoto: dpa

Meppen. Im Fall der durch in den Garten geworfene Giftköder getöteten Hunde in Meppen hat die Polizei derzeit, wie sie auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, noch keinen Tatverdacht.

Wie berichtet waren der Terrier Billy und der Mischlingshund Socke Opfer von Giftköderanschlägen im Bereich des Hasebrinks geworden. Die Hunde mussten vom Tierarzt eingeschläfert werden.

In beiden Fällen haben die Besitzer Anzeige bei der Polizei Meppen erstattet. Verdächtiges sollte dort gemeldet werden.

Um vor weiteren Giftködern rechtzeitig zu warnen, wurde die Facebook-Gruppe „Giftköder Emsland und Grafschaft Bentheim“ gegründet.


0 Kommentare