Minister schlägt neue Suche vor Kritik an Korridor für Stromtrasse in Meppen


Meppen. Der Korridor der künftigen 380-kV-Leitung von Heede zum Niederrhein könnte doch noch einmal geändert werden. Bei einer Informationsveranstaltung zur geplanten Stromtrasse in Meppen-Rühle bot der niedersächsische Umwelt- und Energieminister Stefan Wenzel (Grüne) an, mit Planern und Kritikern des Verlaufs ins Gespräch zu kommen, um nach einer Alternative zur bisher vorgesehenen Trasse zu suchen.

„Gibt es Raum für Kompromisse, für Lösungen, die noch nicht bedacht sind?“, fragte Wenzel und verwies darauf, dass es dies zu prüfen gelte. „Am Ende setzt sich die beste Idee durch.“ Das habe mit Argumenten zu tun, aber auch mit der Frage,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN