Engagement für die Tinner Dose Lob für Meppener Moorschützer

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


tb/pm HANNOVER/Meppen.. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung zeichnet Jahr für Jahr ehrenamtliche Naturschützer für ihr Engagement aus. In diesem Jahr sollten sie aus dem Moorschutz kommen. Die beiden Preisträger engagieren sich seit mehr als 40 Jahren im Schutz niedersächsischer Moore. Nicht zu den Siegern, aber immerhin zu den Nominierten, zählte auch Hermann Liening aus Meppen und mit ihm der Naturschutzbund Nabu.

Liening hatte sich vor gut 30 Jahren für den Schutz der Tinner und Staverner Dose eingesetzt und mit Mitstreitern maßgeblich dafür gesorgt, dass das vermutlich größte noch weitgehend intakte Hochmoor Deutschlands und vielleicht sogar Mitteleuropas erhalten blieb.

Deshalb war er gemeinsam mit den damaligen Mitstreitern Heijo Stroer, Günter Göken und Friedhelm Laes für den Niedersächsischen Ehrenamtspreis vorgeschlagen und dann von der Jury auch nominiert worden.

Ein Sprecher der Bingo-Stiftung sagte, besonders das frühe Engagement für den Erhalt des Moores vor 30 Jahren sei weitsichtig und vorausschauend gewesen. Dass es dann mit einer Unterschutzstellung auch noch erfolgreiche endete, habe zur Nominierung von Hermann Liening und seinen Mitstreitern geführt.

Letztendlich bekamen den Preis Jürgen Röper aus dem Raum Hambergen und Reinhard Löhmer aus Hannover den Preis für unermüdliche Erhaltungs- und Forschungsarbeit im und für das Moor.

Das Thema Moor sei in Niedersachsen zentral, schreibt die Bingo-Stiftung. Dies zeige sich auch darin, dass mehr Einreichungen als bei den Preisverleihungen in den Vorjahren eingegangen seien. Dabei zeigt sich eine große Bandbreite an Aktivitäten seitens der Ehrenamtlichen. Diese haben sich sowohl in der Umweltbildung und beim Verschließen von Entwässerungskanälen hervorgetan, wie auch Beobachtungsmöglichkeiten und Exkursionen in die heimischen Moore geboten, Flächenankäufe getätigt und Einflussmöglichkeiten auf hoheitliche Planungen genommen. Diese Unterschiedlichkeit wurde im Rahmen des Festaktes durch den Umweltminister Stefan Wenzel gewürdigt, der die Rolle der Ehrenamtlichen beim zukünftigen Moorschutz des Landes Niedersachsen hervorhob.

Moore sind ein Ökosystem, das durch die Photosynthese der Torfmoose mehr organische Substanz schafft als zersetzt und verbraucht wird. Sie dienen als Wasserspeicher und helfen so, Überschwemmungen und Flutkatastrophen zu vermeiden. Zudem nehmen die Moore weltweit ein Drittel des terrestrischen Kohlenstoffs auf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN