In Meppener DRK-Wohnanlage Tante-Emma-Laden für Demenzkranke: Einkaufen wie in den 1950er-Jahren

Der Tante-Emma-Laden in der DRK-Wohnanlage Meppen-Esterfeld versprüht das Flair der guten alten Zeit. Die Mitarbeiter Helga Grote, Annegret Funke und Pia Többen (von links) haben sich viel Mühe gegeben, damit sich Demenzkranke wie Aloysia Lampe (rechts) hier besonders wohl fühlen.Der Tante-Emma-Laden in der DRK-Wohnanlage Meppen-Esterfeld versprüht das Flair der guten alten Zeit. Die Mitarbeiter Helga Grote, Annegret Funke und Pia Többen (von links) haben sich viel Mühe gegeben, damit sich Demenzkranke wie Aloysia Lampe (rechts) hier besonders wohl fühlen.
Dominik Bögel

Meppen. In der DRK-Wohnanlage Meppen-Esterfeld gibt es einen Tante-Emma-Laden speziell für Demenzkranke. Sie können ihn unter Aufsicht besuchen und dort einkaufen gehen. Das weckt Erinnerungen bei ihnen.

„Mit so einem Wäschestampfer habe ich früher immer die Wäsche ausgewrungen“, erinnert sich Aloysia Lampe, während sie durch den Tante-Emma-Laden in der DRK-Wohnanlage Meppen-Esterfeld geht. Sie hat Demenz, doch wenn sie im La

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN