Nachbarn, Hobbys, Authentizität Zugezogen ins Emsland? So findest du schnell neue Freunde

Nichts los in Meppen? Von wegen! Es gibt einige Wege neue Leute kennenzulernen findet unser Volontär Dominik Bögel.Nichts los in Meppen? Von wegen! Es gibt einige Wege neue Leute kennenzulernen findet unser Volontär Dominik Bögel.
Hermann-Josef Mammes

Meppen. Der Umzug in eine fremde Region ist manchmal gar nicht so einfach. Die ungewohnte Umgebung und fehlende soziale Kontakte können oft auch zu Heimweh führen. Es gibt jedoch viele Wege, schnell neue Leute kennenzulernen.

In diesem Artikel erfährst du: 

  • Wie du nach einem Umzug in eine andere Gegend neue Freunde findest
  • Warum es dabei besser ist, authentisch zu bleiben, statt sich zu verstellen
  • Wieso du deine alten Freunde nicht vergessen, aber auch nicht idealisieren solltest

Die meisten von uns werden in ihrem Leben höchstwahrscheinlich einmal (oder auch öfters) umziehen. Sei es der Arbeit, Liebe oder Neugier wegen. Gerade die jüngere Generation – zu der ich mich auch noch zählen würde – hält es meist nicht mehr das ganze Leben über an dem Ort, an dem wir geboren wurden. 

Auch ich bin für meine Arbeit bei der Neuen Osnabrücker Zeitung nach Meppen gezogen. Und ich musste feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, direkt neue Freunde zu finden. Wie früher in der Schule oder der Uni mal eben Mitschüler oder Kommilitonen ansprechen und sich auf ein Bier treffen – Fehlanzeige. Wenn man dann auch nicht gerade in eine größere Stadt zieht, wird es noch einmal ein ganzes Stück kniffliger. Deshalb möchte ich euch ein paar Tipps an die Hand geben, wie ihr hier im eher ländlichen Emsland neue Freunde kennenlernt und das große Heimweh somit ausbleibt.

Raus aus der Komfortzone. Ja, ja, der Standardspruch eines jeden Life-Coaches. Aber es stimmt halt. In den eigenen vier Wänden – so schön es dort auch ist – lernt man schwerlich neue Freunde kennen. Also raff dich auf, geh raus und trifft neue Leute. Den Extrovertierten unter uns mag dies einfacher fallen, doch auch für Introvertierte gibt es genug Möglichkeiten. So muss man ja nicht direkt in die großen Clubs gehen. Auch in einer kleinen Bar oder im Café lässt es sich bei ruhiger Atmosphäre schnell ins Gespräch kommen. Gerade in Meppen und Lingen gibt es einige richtige Szenekneipen. Ein Blick auf Seiten wie Yelp oder Tripadvisor kann in diesem Fall weiterhelfen.

Sei du selbst. Jeder von uns wäre manchmal gerne schöner, schlauer, stärker oder was auch immer. Grob gesagt eine Idealversion unser selbst. Viele veranlasst dies dazu, sich zu verstellen, wenn sie auf neue Leute treffen. Wenn du jedoch versuchst, eine Freundschaft aufzubauen – dann lass es lieber sein. Menschen merken, wenn man sich gezwungen anders verhält und nicht so auftritt, wie man eigentlich tickt. Und wie lässt sich jemandem vertrauen, der sich von Beginn an verstellt? Wichtig deshalb: Bleib ruhig und gelassen und vor allem authentisch. Sei die Person, die du bist und versuch nicht jemand anderes sein zu wollen. Eine natürliche Person mit kleinen Macken kommt deutlich besser an als jemand, der auf Biegen und Brechen perfekt zu sein versucht.

Suche in deiner nahen Umgebung nach Anknüpfungspunkten. Du ziehst in eine WG? Perfekt, vielleicht bist du ja nicht in einer reinen Zweck-WG gelandet und der neue Mitbewohner entpuppt sich als chilliger Kumpel. Oder wie sieht es mit deinen Nachbarn aus? Nicht hinter jeder Tür im Mehrfamilienhaus wohnt der klischeehafte, spießige Rentner, der sich über zu laute Musik aufregt. Auch ich habe nach meinem Umzug neue Freundinnen und Freunde in meiner Nachbarschaft gefunden – und vor allem die Emsländer gelten als ein sehr kontaktfreudiges Völkchen. Nachbarschaft wird hier noch groß geschrieben. Also stell dich am Anfang ruhig einmal allen vor. Das ist nicht nur höflich, sondern knüpft auch Kontakte. 

Reinhild Wilmes
Auch bei einem kleinen Spaziergang kann man schnell ins Gespräch kommen. Gerade an den Ufern von Ems und Hase bietet sich dies an.

Frage Freunde, ob sie jemanden kennen. Frei nach dem Motto "Der Freund meines Freundes ist auch mein Freund" kannst du deine jetzigen Freunde ja mal fragen, ob sie bereits jemanden in der neuen Stadt kennen. Gegebenenfalls können diese dann ein Treffen mit ihren Freunden für dich "vermitteln". Viele junge Menschen gehen für ihre Arbeit ins Emsland. Vor allem Papenburg, Lingen und Meppen sind beliebt. Bestimmt sind da auch Leute drunter, die jemand aus deinem Freundeskreis kennt. Dann fällt die Kontaktaufnahme direkt deutlich leichter. Und durch eine erste Bezugsperson entstehen viel schneller weitere Kontakte.

Suche Personen mit denselben Interessen. Ob Fußball, Politik oder Musik. Für jedes Hobby und jede Leidenschaft gibt es den passenden Verein oder die passende Gruppe. Besonders Vereine besitzen im Emsland noch eine hohe Stellung und sind für viele die erste Anlaufstelle, um sich für dieselben Hobbys zu treffen. Vom Schützen- über den Angler- bis zum Tennisverein ist eigentlich für jeden etwas dabei. Ansonsten findest du auf den Sozialen Medien gut erste Kontakte. Dabei können dir Apps wie Jodel helfen, auf denen vor allem junge Menschen unterwegs sind. Und auch bei Facebook findest du viele Seiten zur Kontaktaufnahme. So etwa auf der Seite "Spotted Emsland". Frag dort einfach mal nach, ob noch wer neu in der Gegend ist und Lust hat, diese zusammen zu erkunden oder vielleicht mal ins Fitnessstudio zu gehen. 


Verliere deine alten Freunde nicht aus dem Blick, aber klammere auch nicht zu sehr an ihnen. Mit den Freunden aus der Schulzeit hat man viele Jahre fast jeden Tag verbracht. Verständlich, dass diese einem dann besonders ans Herz wachsen. Die traurige Realität ist aber auch, dass mit Beginn der Ausbildung oder des Studiums die meisten Cliquen fragiler werden. Du solltest dich deshalb nicht zu sehr an deine alten Freunde klammern und hoffen, dass ihr weiterhin jedes Wochenende verbringt. Dies wird nämlich nicht mehr so sein. Und wenn du zu sehr an deinen alten Freunden festhältst, wird es dir schwerer fallen, sich auf neue Freundschaften einzulassen. Den Kontakt zur alten Clique musst du dennoch natürlich nicht abbrechen.

Dieser Text gehört zu unserem neuen Ressort #neo, das sich speziell an junge Leserinnen und Leser richtet. Mehr Infos und alle Texte findest du hier. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN