Gölnitz übergibt Igelstation nach Haren Die Igel-Mama von Meppen hört auf - aber es gibt weiter Hilfe

Diesem kleinen Igel-Weibchen half Rita Gölnitz über den Winter. Es wäre viel zu klein und schwach, den Winterschlaf zu überstehen.Diesem kleinen Igel-Weibchen half Rita Gölnitz über den Winter. Es wäre viel zu klein und schwach, den Winterschlaf zu überstehen.
Harry de Winter

Meppen. 40 Jahre hat Rita Gölnitz in Meppen verletzte und geschwächte Igel bei sich zu Hause aufgenommen und sie versorgt. 900 Stacheltieren half sie. Deshalb hört sie jetzt auf.

Gölnitz versorgte die Igel, bis sie wieder fit genug waren, um im Freien zu überleben. „Jetzt ist es aber Zeit für mich in meine 'Päppler-Rente' zu gehen“, schmunzelt die Meppenerin. Harry de Winer

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN