zuletzt aktualisiert vor

Meppener Waschtrommel eröffnet Waschen mit doppeltem Nutzen

Sie eröffneten die Waschtrommel, v. l.: Günter Sandfort, Henni Krabbe, Martha Ortmann, Marcus Drees (Caritas), Judith Skowasch-Eller und Günter Göken. Foto: Tobias BöckermannSie eröffneten die Waschtrommel, v. l.: Günter Sandfort, Henni Krabbe, Martha Ortmann, Marcus Drees (Caritas), Judith Skowasch-Eller und Günter Göken. Foto: Tobias Böckermann

Meppen. Die Meppener Waschtrommel hat ihren Betrieb aufgenommen. Sie ist nach dem sozialen Kaufhaus das zweite gemeinsame Projekt der Sozialdienste Katholischer Frauen und Männer sowie der Caritas in der Kreisstadt. Hier wird Wäsche gewaschen, gemangelt und gebügelt.

Die Vorsitzende des SkF, Martha Ortmann, dankte bei der Eröffnung ebenso wie der Vorsitzende des SkM, Günter Göken, allen Beteiligten für die Realisierung, darunter Firmen, Schüler der BBS Meppen oder die Ehrenamtlichen für den Hol- und Bringedienst, der bei nicht mehr mobilen Menschen Wäsche abholen und abliefern wird.

Die Sozialdezernentin des Landkreises Emsland, Henni Krabbe, Meppens stellvertretende Bürgermeisterin Annelene Ewers und der Geschäftsführer der Caritas Osnabrück-Emsland, Günter Sandfort, gratulierten zur Eröffnung. Die Zeit für dieses Angebot sei reif, sagten sie.

Nachdem Propst Dietmar Blank und Pastor Hubertus Goldbeck die Waschtrommel eingesegnet hatten, beleuchtete Rita Gödde-Zink, Dienststellenleiterin des SkF, das Konzept. Sie wies auf die zweifache Bedeutung hin: „Der Service soll zum einen Menschen helfen, die ihre Wäsche nicht mehr selbst erledigen können oder wollen – darunter vor allem zum Beispiel Ältere, Kranke oder Pflegebedürftige.“

Zum Zweiten biete die Waschtrommel 28 Teilnehmern pro Jahr die Möglichkeit, sich jeweils zwölf Wochen lang ausbilden zu lassen, sagte Gödde-Zink. Diese Aufgabe übernehme die Textil-Reiniger-Meisterin Judith Skowasch-Eller. Die Helferausbildung verbessere die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Geplant sei, mindestens einen weiteren festen Arbeitsplatz zu schaffen. Auf Dauer solle die Einrichtung sich selbst tragen. Die Waschtrommel ist an Werktagen vormittags geöffnet.


0 Kommentare