Zwei Jahre nach dem Moorbrand Bundeswehr sucht im Moor bei Meppen nach Blindgängern

Mit einer der Feuerwehrraupen der WTD 91 wurden die Spezialisten ins Moor gefahren.Mit einer der Feuerwehrraupen der WTD 91 wurden die Spezialisten ins Moor gefahren.
WTD

Meppen. Mitten im Moor zwischen Meppen und Tinnen steckt eine alte Artilleriegranate. Das Moor, das zum Schießplatz der Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition (WTD 91) gehört, ist seit fast 150 Jahren Zielgebiet für Waffentests.

Ein rotes Fahrzeug nähert sich der Granate, ein Mann in einer neonfarbenen Jacke steigt aus einer Feuerwehrraupe ab. Er schaut auf eine Karte, nähert sich der Granate, steckt einen Pflock in den Boden neben sie und geht weiter. Mann und Gra

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN