Mutterlos, krank, untergewichtig 30 Igelbabys in Meppen gerettet

Viele Igelbabys konnte Rita Gölnitz retten.Viele Igelbabys konnte Rita Gölnitz retten.
Archivfoto: Harry de Winter

Meppen . Herbst bedeutet Igelzeit. In der Igelstation in Meppen pflegt Leiterin Rita Gölnitz kranke, verletzte, untergewichtige und mutterlose Igel so lange, bis sie wieder in die Freiheit entlassen werden können. Im Jahr 2020 wurden allein mehr als 35 Jungtiere bei ihr abgegeben, 30 der Igelbabys konnten gerettet werden.

Igel sind Wildtiere und können in der Natur gut überleben. Im Laufe der Zeit sind aber neue Gefahren für sie dazu gekommen wie der Straßenverkehr, nachts fahrende Mähroboter und der Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln. Aber auch Parasi

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN