#ELHÄLTZUSAMMEN Meppener Foodsharing Neu kümmert sich auch um Familie in verlängerter Corona-Quarantäne

Nicht mehr benötigte Lebensmittel und andere Dinge des alltäglichen Bedarfs werden vor allem auch an von Corona Betroffene abgegeben. Foto: Foodsharing NeuNicht mehr benötigte Lebensmittel und andere Dinge des alltäglichen Bedarfs werden vor allem auch an von Corona Betroffene abgegeben. Foto: Foodsharing Neu

Meppen. Eigentlich wurde die Initiative Foodsharing Neu in Meppen gegründet, um überflüssige Lebensmittel und Artikel des täglichen Bedarfs in Haushalten umzuverteilen. In Zeiten des Corona-Virus ist daraus eine Art Hilfsorganisation geworden. Sie trägt ihren Teil dazu bei, zum Beispiel Familien, die sich in Quarantäne befinden, zu unterstützen.

„Wir bitten Bürger um Dinge, die die ihnen im Übermaß vorhanden sind, oder die die Bürger uns zur Abdeckung der Nachfrage spenden möchten, und verteilen diese danach im Moment vor allem gezielt an Bedürftige, die durch Corona erkrankt ode

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN